Ein Interview mit der Run my Accounts HR-Leiterin

Die Corona-Pandemie zieht sich immer mehr in die Länge und die Auswirkungen sind in fast allen Branchen spürbar. In diesem Interview mit der Run my Accounts HR-Leiterin Andréina Plath möchte ich herausfinden, was sich in diesem speziellen Jahr im Bereich der Rekrutierung von neuen Mitarbeitenden verändert hat.

Raphael: Liebe Andréina, vielen Dank dass du dir Zeit nimmst und meine Fragen beantwortest. Kommen wir zur ersten Frage: Wie viele Personen stellt Run my Accounts in einem normalen Jahr ungefähr ein?

Andréina: Das ist in jedem Jahr unterschiedlich und abhängig von unserer Budget-Planung. In den letzten Jahren haben wir zwischen 5-10 neue Stellen pro Jahr geschaffen.

Raphael: Wie läuft der Bewerbungsprozess normalerweise ab – also in einem Nicht-Covid-Jahr?

Andréina: Es findet ein erstes persönliches Kennenlernen in unseren Büroräumlichkeiten statt. Im Normalfall mit dem zuständigen Teamleiter und mir. Ist dieses für beide Seiten positiv gelaufen, wird in einem zweiten Schritt ein „Schnuppertag“ organisiert, an welchem der Bewerber die Möglichkeit hat, einen tieferen Einblick in den Tagesablauf des zukünftigen Jobs zu erhalten und natürlich das Team kennen zu lernen.

Raphael: Sucht Run my Accounts derzeit überhaupt neue Mitarbeitende?

Andréina: Ja, wir haben die Rekrutierung während des Lockdowns kurz pausiert – ansonsten haben wir wie geplant weiter rekrutiert. 

Raphael: Was hat sich in diesem speziellen Jahr beim Bewerbungsprozess für dich geändert?

Andréina: Es war schon eine Herausforderung in diesem Jahr. In einem ersten Schritt haben wir bei den Vorstellungsgesprächen eine Maskenpflicht eingeführt. Vor einigen Wochen haben uns dann entschlossen, das erste Kennenlernen ausschliesslich online durchzuführen. Das klappt soweit sehr gut, obwohl es natürlich nicht ganz das Gleiche ist, wie wenn man sich gegenüber sitzt. Den Schnuppertag führen wir weiterhin durch, ebenfalls mit Maskenpflicht. Über das gesamte Jahr waren viele unserer Mitarbeiter im Homeoffice. Dadurch sind an einem Schnuppertag nur eine kleine Anzahl Mitarbeiter im Büro. Das Bild seines Arbeitsplatzes, welches der Bewerber so erhält, ist natürlich trotzdem nie das Gleiche, wie wenn an jedem Arbeitsplatz ein Mitarbeiter sitzt. Trotzdem ist es uns wichtig, diesen Tag durchzuführen und dem Bewerber einen Einblick zu geben. Er soll unsere Kultur und seinen möglichen zukünftigen Job genau kennen lernen können. 

Raphael: Was hat sich für die bewerbende Person geändert?

Andréina: Das erste Kennenlernen findet wie erwähnt erst mal online statt. Der Ablauf an sich bleibt gleich. Natürlich sehen unsere Bewerber nur einen kleinen Teil unserer Mitarbeiter vor Ort im Büro, da viele im Homeoffice sind.

Raphael: Gibt es Vorteile in diesem geänderten Bewerbungsprozess für die dich und/oder die suchenden Personen?

Andréina: Es ist etwas einfacher, Termine für das erste Kennenlernen zu vereinbaren, da natürlich die Anfahrt wegfällt und der Bewerber weniger Zeit einplanen muss. Meist können die Gespräche schneller durchgeführt werden als wenn diese vor Ort bei uns in Stäfa stattfinden.

Raphael: Wenn wir eine neue Stelle erfolgreich besetzen können, wie läuft die Einarbeitung für die Person ab? 

Andréina: Wir haben einen sehr detaillierten Einführungsplan für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Neueinsteiger lernen alle Abteilungen in kurzen Sessions in den ersten Wochen kennen. Es ist uns wichtig, dass jeder Mitarbeiter das „grosse Ganze“ versteht. Denn nur gemeinsam können wir erfolgreich sein. Ausserdem wird man vom Team und von einzelnen Personen durch die ersten Monate begleitet. Auch der Teamleiter übernimmt eine wichtige Rolle und es findet ein reger Austausch statt.

Raphael: Wie siehst Du das Jahr 2020 im Rückblick?

Andréina: Ich bin dankbar dafür, dass wir auch im schwierigen Jahr 2020 weiter wachsen durften und neue Mitarbeiter einstellen konnten. Auch dem ganzen Team bin ich sehr dankbar: Unsere Mitarbeiter wirken immer aktiv mit und tragen z.B. an den Schnuppertagen und einen grossen Teil dazu bei, dass wir als Unternehmen einen bleibenden Eindruck bei unseren Bewerbern hinterlassen können.

Raphael: Welche Stellen musst Du aktuell noch besetzen?

Momentan suchen wir vor allem noch neue Mitarbeiter für unsere Entwicklung, wir freuen uns hier über jede Bewerbung

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top