Buchungen mit Bezugsteuer

In diesem Beitrag zeigen wir, wie Buchungen mit Bezugsteuer erstellt werden.

Beispiel und verwendete MWST Codes

Es werden Werbedienstleistungen aus dem Ausland über EUR 433.11 bezogen.

Nutzung der MWST Codes:

  • Die Bezugsteuer wird über das Konto 2204 8.0% Bezugsteuer gebucht.
  • Die Vorsteuer wird auf das Konto 1176 Vorsteuer 8.0% Bezugsteuer gebucht.

Bezugsteuer im Kreditoren-Modul

Erläuterung:

  1. Der Nettobetrag der Rechnung über EUR 433.11 wir auf das Konto 6600 gebucht.
  2. Die Vorsteuer wird über das Konto 1176 Vorsteuer 8.0% Bezugsteuer zurückgefordert.
  3. Die Bezugsteuer wird als negative Position auf das Konto 2204 Bezugsteuer 8.0% gebucht.
  4. Der Betrag über EUR 433.11 wird gegen das Kreditorenkonto gebucht.

Bezugsteuer im FiBu-Modul

Erläuterung:

  1. Das FiBu Modul geht von der Prämisse aus, dass die Buchungen Brutto (also inkl. MWST gerechnet werden). Deshalb muss die Bezugsteuer manuell mit der Formel Rechnungsbetrag / 100 * zu verwendender MWST Satz berechnet werden. In diesem Fall Beträgt der zu buchende Betrag EUR 467.76.
  2. Auf dem Betrag, welcher gegen den Aufwand gebucht wird, wählen Sie den MWST Code 1176 Vorsteuer 8,0% Bezugsteuer aus. Die Vorsteuer wird berechnet. Die Summe der Vorsteuer und des Rechnungsbetrages ergibt in diesem Fall den Betrag von EUR 467.76.
  3. Auf der Gegenbuchung (z.B. Bankbuchung, Kreditorenbuchung) verwenden Sie den MWST Code 2204 Bezugsteuer 8,0%.