Kostenstellen / Profit Center

Wir können Ihre Buchhaltung mit Kostenstellen und Profit Center führen:

  • Profit Center können sowohl Erträgen als auch Aufwänden zugeordnet werden
  • Kostenstellen können mit Aufwänden bebucht werden.

Wie die Einrichtung funktioniert, erfahren Sie im Artikel Einrichtung Kostenstellen / Profit Center.

Auswertungen

Die Auswertung nach Kostenstellen und Profit Center funktioniert sowohl in den Debitoren- und Kreditoren-Modulen als auch in der FiBu. So kann zum Beispiel eine Erfolgsrechnung nach Profit Center angezeigt werden. Es ist jedoch auch möglich, in der Erfolgsrechnung die verschiedenen Profit Center in Spalten darzustellen, so dass Sie schnell einen Überblick erhalten können.

Wie funktioniert's?

Debitorenrechnungen

  • Rechnungen, welche Sie mit unserer Buchhaltungs-Web-App schreiben, können Sie direkt einem Profit Center zuordnen.
  • Rechnungen, welche Sie mit einem per API verbundenen Tool schreiben, können nur dann mit einem Profit Center versehen werden, wenn dieses Tool Profit Center anbietet.

Kreditorenrechnungen

  • Wir empfehlen bei Nutzung von Profit-Center / Kostenstellen den Einsatz des Workflow Moduls. Dort können Sie die entsprechenden Zuordnungen einfach von der für das Profit Center zuständigen Person zuordnen lassen.
  • Auf anderen Belegen, welche nicht über den Workflow prozessiert werden, funktioniert die Zuordnung mittels Beleg-Tagging oder wenn Sie die Kostenstelle vor dem Scannen auf den Beleg schreiben.

Finanzbuchhaltung

  • Auch FiBu-Buchungen können Kostenstellen / Profit-Center zugeordnet werden.

Einschränkungen

  • Pro Beleg kann man nur eine Kostenstelle oder ein Profit Center buchen. Einzelne Positionen auf der Rechnung lassen sich nicht auf unterschiedliche Kostenstellen buchen. In Ausnahmefällen kann der selbe Beleg mehrmals eingebucht werden.
  • Falls Sie einem Beleg verschiedene Kosenstellen zuordnen müssen, empfehlen wir Ihnen die Projektabrechnungs-Funktion, mit welcher dies möglich ist. Der Nachteil dieses Verfahrens ist jedoch, dass sämtliche Positionen auf Debitoren- wie auch auf Kreditorenseite mit einem Projekt versehen werden müssen und dass der Aufwand damit steigt.
  • Gemeinkosten können zwar in einer Kostenstelle aggregiert werden. Es ist jedoch nicht vorgesehen, diese direkt in der Applikation nach einem Schlüssel auf die anderen Kostenstellen umzulegen. Dies muss in einem externen System (z.B. einer Tabellenkalkulation) erfolgen.
  • Kostenstellen werden fix in die Buchhaltung aufgenommen, eine nachträgliche Löschung ist nicht möglich.

Anwendung

Wir empfehlen den Einsatz von Kostenstellen und Profit-Center nur dann, wenn Sie in der Lage sind, diese auch differenziert auszuwerten. Die Umlegung von Gemeinkosten aber auch die Analyse ist sehr aufwendig und kann bei falscher oder unvollständiger Anwendung zu problematischen Schlüssen führen. Kostenstellenrechnung braucht eine hohe Management-Attention.

Oftmals ist es in KMUs zielführender, Aufträge genauer zu kalkulieren und die Betriebskosten im Griff zu haben.

Berichte → Profitcenter und Kostenstellen