Kreditkarten in der Buchhaltung? Gratis E-Book zum Download!

Kreditkarten Buchhaltung einfach? Die Verbuchung von Kreditkarten-Umsätzen kann umständlich, zeitintensiv und teuer werden, sofern Sie nicht die geeignete Methode dafür verwenden.

Bei Run my Accounts haben wir sehr viel Erfahrung zum Thema gesammelt. Wir führen die Buchhaltung von einigen der bedeutendsten Playern auf dem Schweizer E-Commerce Markt, aber auch von Detail-Händlern und Restaurants. Wir wenden dabei immer die gleiche Methode der Verbuchung von Kreditkarten-Umsätzen an. Diese ist sehr effizient und passt bei sehr vielen oder wenigen Transaktionen.

Lesen Sie mehr darüber in unserem Gratis E-Book „Kreditkarten in der Buchhaltung“!

E-Mail / Download des E-Books

Wir senden Ihnen den Link zum E-Book per Mail zu. Melden Sie sich hier an:





Kreditkarten in der Buchhaltung: Gratis E-Book Download

12 replies
  1. Fabian Brändli
    Fabian Brändli says:

    Guten Tag Herr Brändle,
    in Ihrem E-Book schreiben Sie, dass die Kreditkartenkommission als Ertragsminderung (also 3er Konto) gebucht werden soll. Ich habe aber mal auf der Webseite von der ESTV gelesen, dass dies nicht zulässig ist. Können Sie mir kurz erklären, was aktuell gestattet ist?
    Zudem ist mir nicht ganz klar, wenn ich den Jahresbericht erstelle und folgendes sehe:

    z.B.

    3400 Ertrag Beherberung CHF 1000.- (Total Betrag inkl. 3.8% Mwst und Bezahlung via Kreditkarten)
    3401 Ertrag Parkplatz CHF 200.-
    ….
    ….
    3808 Kreditkartenkommissionen CHF – 30.25
    3900 Debitorenverluste CHF – 48.-
    Total CHF 1121.75

    Dann wird hier ja das Total als Totalertrag minus KK-Kommission und Debitorenverluste angezeigt. Wenn ich dies in die Mwst Abrechnung in Ziffer 200 (Total der vereinbarten Erträge) eintrage, handelt es sich ja um den Umsatz minus Entgeltsminderungen und nicht um den Totalumsatz. Ist dies korrekt so?
    Oder muss ich die beiden Minusertragskonten (KK-Kommissionen & Debitorenverluste) hinzuzählen?

    Vielen Dank

    Total CHF

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Brändli

      Danke für Ihre Frage! Haben Sie ev. noch den Link zum entsprechenden Bericht?

      1. Wichtig ist, dass der Umsatz ohne Kreditkartenkommissionen gebucht wird. Deshalb schlagen wir vor, die Kreditkartenkommissionen als Ertragsminderung zu buchen.

      2. Die Kreditkartenkommissionen sind nicht MWST-pflichtig. Deshalb darf der Zahlungseingang nicht in der Ertrag gebucht werden. Dies ist auch der Grund, weshalb Sie die Kreditkartenkommissionen nicht in der MWST Abrechnung in der Ziffer 200 eintragen dürfen.

      3. Unter der Ziffer 200 dürfen Sie nur die Beträge der Konten 3400 (Achtung: exkl. MWST 3.8%!) und 3401 eintragen. Sofern der Debitorenverlust effektiv geschehen ist (kein Delkredere), können Sie diesen in der Ziffer 200 in Abzug bringen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Fabian Brändli
        Fabian Brändli says:

        Guten Abend Herr Brändle,
        besten Dank für Ihre Erklärungen, welche mich leider beunruhigen. Denn ich habe jeweils die Gesamtumsätze (inkl. KK Kommission und Mwst.) in die Ertragskonten gebucht. Die Mwst wurde dann automatisch auf den Kreditor Mwst gebucht. Ich verwende die 2. Methode (KK Umsätze mit Durchlaufkonten) von Runmyaccounts und habe nun keine Ahnung, wie ich weiterfahren soll.
        Das 2015 muss ich in 2 Wochen abschliessen und hoffe, dass es einige Abschlussbuchungen gibt, mit denen ich die Korrektur vornehmen kann. Gibt es diese? Ansonsten muss ich mit unmöglich viel Aufwand alle Buchungen korrigieren.
        In Ihrer Antwort haben Sie evtl beim 3. Punkt die falsche Ziffer erwähnt? Kann ich Debitorenverluste bei der Ziffer 200 oder Ziffer 235 in Abzug bringen?

        Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

        Fabian Brändli

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrter Herr Brändli

        Oje, das ist natürlich nicht gut.

        Zum MWST-Formular: Die effektiv geschehenen Debitorenverluste können sowohl in der Ziff. 200 oder auch in der Ziff. 235 eingetragen werden. Das steuerbare Ergebnis wird das gleiche sein.

        Da es sich sowieso um Sammelbuchungen handelt, könnten Sie die falsch abgerechnete MWST auf den Kommissionen relativ einfach berechnen und mit einer Buchung für das gesamte Jahr korrigieren. Zur Bereinigung könnten Sie die Umsatzabstimmung nutzen oder Sie können einen MWST Korrekturabrechnung erstellen.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

  2. Erdöl Biramen
    Erdöl Biramen says:

    Wie bucht man, wenn in der Kreditkartenabrechnung eine Gutschrift enthalten ist.
    z.B.
    Summe der Belastungen = 125
    Summer der Gutschriften = 50
    ——————————————-
    Kreditkartenrechnung = 75

    Wenn es die Gutschrift nicht gäbe, würde ich folgendermassen buchen:
    2215 an 1020 125,-
    2160 an 2215 125,-
    1520 an 2160 50,- Büromaschine
    1521 an 2160 50,- IT
    1522 an 2160 25,- Kommunikation

    Aber wie bucht man nun angesichts der Gutschrift??…

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Biramen

      In diesem Buch geht es um Kreditkarten-Umsätze. Ihre Frage zielt auf Kreditkarten-Ausgaben ab. Die Antwort wäre aber in beiden Fällen gleich: Sie sollten die Gutschrift gegen das Konto buchen, welches davon betroffen ist. z.B. wenn die Gutschrift für den Einkauf der Büromaschine war, dann sollten Sie buchen:

      2160 – 1520 Büromaschine

      Kennen Sie das http://www.buchhaltungs-forum.ch? Solche Fragen diskutieren Sie am besten dort.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  3. Thomas A. Jaeger
    Thomas A. Jaeger says:

    Hallo Run my accounts

    anhand des zugestellten E-Books Kreditkarten, haben wir unsere Handhabung in unserem ERP (Odoo) angepasst. Wir werden auch unsere Kunden bei Bedarf entsprechend instruieren.
    Danke für die gute Zusammenstellung!

    Grüsse aus dem Zürcher Oberland
    Thomas A. Jaeger

    Antworten
  4. Michel Naeher
    Michel Naeher says:

    Hallo Run my accounts!

    Habt ihr auch eine Version wie es Kreditorisch funktioniert in Anbetracht, dass Teilzahlungen geleistet werden?

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Naehrer

      Ich gehe davon aus, dass es bei Ihrer Frage nicht um die in meinem E-Book beschriebenen Kreditkarten-Umsätze geht, sondern um das Thema Spesen, welche über eine Firmen-Kreditkarte bezahlt werden.

      Wir buchen in solchen Fällen über ein Kredtikarten-Kontokorrent-Konto (i.d.R. eines pro Kreditkarte auf der Passiven-Seite). Die (Teil-)Zahlungen vom Bankkonto werden gegen dieses Kontokorrent-Konto gebucht. Die einzelnen Spesen, allfällige Kreditkartengebühren oder Zinsen buchen wir Aufwand – Kreditkarten-Kontokorrent-Konto. Das Kreditkarten-Kontokorrent-Konto weist dann immer die effektive Schuld / das effektive Guthaben aus.

      Die Kreditkarten-Abrechnung selber nutzen wir selber nur zur Kontrolle des Saldos resp. zur Verbuchung von Zinsen / Gebühren. Die Kreditkarten-Abrechnung ist in diesem Sinne gar kein Kreditor – die einzelnen Quittungen, welche mit Kreditkarte bezahlt wurden sollten in den Aufwand gebucht werden.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  5. Frank Mühlenbrock
    Frank Mühlenbrock says:

    Hallo Thomas,

    schön gemachtes eBook. Leider nur für den Schweizer Markt. Ich verfolge Dich und Deine Firma nun schon ein paar Jahre….. Gefällt mir sehr gut. Hast DU irgendwann Pläne nach DE zu expandieren?

    Grüße

    Frank Mühlenbrock

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Lieber Frank

      Vielen Dank für Deine Meldung und schön von Dir zu hören! Ich denke, dass Du diese Methode analog in Deutschland anwenden könntest.

      Derzeit haben wir kein Angebot für den Deutschen Markt: das MWST System, die Gesetzgebung im Bereich der Buchführung und die Formate im Zahlungsverkehr unterscheiden sich so stark von der Schweiz, dass wir unseren Service nicht einfach nach Deutschland ausrollen können.

      Viele Grüsse
      Thomas

      Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.