Download Lohnbuchhaltung.

Unsere Lohnbuchhaltung zum gratis Download besticht durch folgende Features:

  • Funktioniert für bis zu 10 Mitarbeiter
  • Detaillierte Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiter
  • Mit Quellensteuern
  • Unterstützung für Spesen-Auszahlungen
  • Berücksichtigung von Privatanteilen
  • Ausgabe eines Monatlichen Sammel-Buchungsbeleges für die Buchhaltung (Sollstellungsmethode)
  • Trennung von Arbeitgeber- und Arbeitnehmer Beiträgen
  • Excel-Format
Lohnbuchhaltung einfach.xls

Tipp: Erstellen Sie den Lohnausweis mit der Gratis-Software eLohnausweis SSK für Mac OS X, Windows und Linux der Schweizerischen Steuerkonferenz.

Download Lohnbuchhaltung per E-Mail

Aktuelle Version: 4.02, 10. Januar 2017 (Changelog)

Wir senden Ihnen das aktuelle Lohnbuchhaltungs-Excel per E-Mail zu. Melden Sie sich hier an:

Wieso muss ich meine Mail-Adresse angeben?

  • Wir entwickeln unsere Lohnbuchhaltung permanent weiter. Wir möchten Sie gerne über Updates mit neuen Features oder Bug-Fixes informieren.
  • Wir informieren Sie von Zeit zu Zeit über neue Angebote von Run my Accounts.

Kann ich mich vom Newsletter abmelden?

  • Ja, Sie können sich jederzeit von einem Newsletter abmelden.

Geben Sie meine Mail-Adresse weiter?

  • Nein. Der Datenschutz ist für uns als schweizerisches Treuhand-Unternehmen sehr wichtig.

Support und Unterstützung?

Brauchen Sie Unterstützung oder wünschen Sie einen Austausch zum Thema Lohnbuchhaltung oder zur Software? Support gibts im Buchhaltungs-Forum.ch!

Buchhaltungs-Forum.ch
175 replies
  1. Michael Lusk
    Michael Lusk says:

    Sehr geehrter Herr Brändle,

    Besten Dank für das Lohnbuchhaltungstool. Für meine Zwecke funktioniert es einwandfrei. Es ist sehr gut konzipiert; insbesondere das Lohnabrechnungsblatt finde ich elegant gelöst. Zwecks der eigenen kleinen Firma justierte ich praktisch nur die Formatierung. Zwar deckt das Tool nicht alle Fälle ab, doch es löst gut 95 % der Aufgaben mit wenig Aufwand. Ein paar wenigen manuellen Einträge lösen den Rest.

    Freundliche Grüsse,
    Michael Lusk

    Antworten
  2. Fabian Brändli
    Fabian Brändli says:

    Guten Abend Herr Brändle, ich möchte gemäss Ihrem Hinweis den Lohnausweis für 2016 mit eLohnausweis SSK erstellen. Dort wird verlangt, die Datei als CSV hochzuladen. Nach mehreren Versuchen habe ich es leider nicht geschafft. Ist es aus Ihrer Sicht möglich, mit wenigen Klicks Ihr Excel ‚Lohnbuchhaltung‘ hierfür zu verwenden oder nicht?
    Falls ja, wie geht das? wenn nicht, welches ist die einfachste Lösung um den Lohnausweis mit eLohnausweis zu erstellen?

    Besten Dank

    Antworten
  3. Daniel E.
    Daniel E. says:

    Grüezi Herr Brändle
    Auch für meinen Kleinbetrieb eignet sich die Lohnbuchhaltung sehr gut.
    Es funktioniert soweit alles, bis auf die Kinderzulagen. Wenn ich die Beträge bei den MA-Stammdaten eingegeben habe, erscheinen diese nicht im Lohnausweis. Habe ich da was nicht beachtet?
    Viele Grüsse
    Dani

    Antworten
    • Daniel E.
      Daniel E. says:

      Hat sich erledigt. Das Problem waren ausgeblendete Zeilen. Mit der Einblendung erscheinen die Kinderzulagen und alles wird richtig berechnet.

      Antworten
  4. Horst Weltner
    Horst Weltner says:

    Lieber Tom,

    Besten Dank für die kostenlose Überlassung des Lohnabrechnungs-Tools. Super Sache. Arbeite erstmalig nun mit der V 4.01 und profitiere natürlich von all den super Inputs der langjährigen User. Bin kein Spezialist was das Thema Buchhaltung betrifft aber im ersten Ansatz sieht das toll einfach aus.

    Das Layout beim Lohnausweis war etwas eingeschränkt und die MA Adresse wurde abgeschnitten aber man kann das ja super selber anpassen. Logo einfügen hat auch gut funktioniert. Perfekt – herzlichen Dank an Dich und Dein Team.

    Einzig offener Punkt: Wie sieht es mit dem Jahreslohnausweis für die Steuern aus? (Frage eines Newcomers)

    Beste Grüsse,
    Horst

    Antworten
  5. Simon Walther
    Simon Walther says:

    Hallo Thomas

    Wiederum sehr gute Verbesserungen mit der neuen Version (4.01)!

    Folgende Verbesserungsmöglichkeiten/Fehler, die ich bereits in den vorigen Versionen bemerkt hatte, wurden aber offenbar noch nicht vorgenommen/behoben:

    – Es passen sich nicht automatisch alle Spalten in der Breite an, wenn die Zahl grösser wird, als die dafür vorgesehene Anzahl Ziffern.
    -> Wurde durch die Verbreiterung gewisser Spalten gut entschärft, kann aber bei sehr hohen Löhnen immer noch zur Anzeige von “#########” anstatt des Betrags führen (z.B. beim Buchungsbeleg oder bei den Spaltensummen). Die endgültige Lösung fände sich noch immer hier: https://support.office.com/de-de/article/%C3%84ndern-der-Spaltenbreite-und-Zeilenh%C3%B6he-72f5e3cc-994d-43e8-ae58-9774a0905f46#bmchangecolwidth

    – Bei negativen Löhnen wurden die Probleme bei den KTG-Beiträgen behoben, dafür gibts offenbar neu bei den AHV/IV/EO/FAK/VK-Beiträgen Probleme: Werden in einem Lohnblatt nur negative Löhne eingesetzt, so bleibt die AHV-Basis (bei den Lohnbasen) 0 und daher auch die AHV/IV/EO/FAK/VK-Beiträge. Dasselbe nur im Januar beim KTG.
    Alle anderen Abzugsarten scheinen auch bei Negativlöhnen korrekt negativ berechnet zu werden.

    Lieber Gruss
    Simon

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Lieber Simon

      Besten Dank für Dein Feedback. Das freut uns! Wir werden uns beide Punkte anschauen und behalten uns diese für eine nächste Version vor.

      Viele Grüsse
      Thomas

      Antworten
      • Simon Walther
        Simon Walther says:

        Hallo Thomas

        Ich habe noch einen Fehler bei der Berechnung der ALV2 festgestellt:
        Wenn man nur im Januar und/oder Februar einen Lohn/Bonus einträgt und in den restlichen Monaten nichts mehr, so bleibt der ALV2-Abzug z.T. bestehen, obwohl er auf das ganze Jahr gesehen gar nicht anfallen würde (Lohnsumme < 148200.-). Dies geschieht wahrscheinlich, weil in den Folgemonaten kein Negativausgleich des totalen ALV2-Abzugs vorgenommen werden kann (wie es sonst geschieht), da dort ja kein Lohn eingetragen ist. Das scheint ebenfalls ein Problem mit den Lohnbasen zu sein.
        Der ALV1-Abzug stimmt aber dennoch.

        Beste Grüsse
        Simon

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Lieber Simon

        Das ist so. Bei unterjährigen Ein- und Austritten bei übersteigenden Löhnen muss manuell korrigiert werden. Siehe unseren Hinweis im Tab „Anleitung“.

        Viele Grüsse
        Thomas

  6. Franz Vieracker
    Franz Vieracker says:

    Hallo Herr Brändle,

    erst mal vielen Dank für die aktuelle Version der Lohnbuchhaltung. Ich schätze diese sehr.
    Leider hat sich ein kleiner Fehler in der Version 4 eingeschlichen. Im TAB Lohnabrechnung wird als % Satz Quellensteuer der Betrag aus der Spalte manuell ausgewiesen anstelle des eingegeben % Satzes der QST. Der Betrag an sich ist aber korrekt. Da die Felder geschützt sind, lässt sich dieser Bezug leider nicht selber anpassen.

    Antworten
  7. Sibylle Pfisterer
    Sibylle Pfisterer says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    Besten Dank für die neue Version der Lohnbuchhaltung. Allerdings habe ich wiederum dasselbe Problem wie letztes Jahr, ich kann auf er Seite Lohnabrechnung unser Logo nicht einfügen, weil das Blatt geschützt ist. Das ist etwas ärgerlich, weil ich bereits alle Mitarbeiterdaten übertragen habe und dies, wenn Sie mir die neue Version schicken werden, noch einmal machen muss, genau wie im letzten Jahr. In diesem Zusammenhang hätte ich noch eine Anregung: Wäre allenfalls eine Verknüpfung denkbar, mit welcher die Mitarbeiterdaten des vergangenen Jahres automatisch von der letztjährigen Datei her übernommen werden können? Dies natürlich erst für die Version 2018, das ist mir klar.
    Freundliche Grüsse
    Sibylle Pfisterer

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Pfisterer

      Ich bedanke mich für Ihren Hinweis. Bitte sehen Sie dazu meine Antwort von eben.

      Sieh können den Inhalt des Mitarbeiterstammes einfach in die neue Version rüberkopieren. Deshalb haben wir den Mitarbeiterstamm in der Version von 2016 auf einen neuen separaten Tab genommen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrte Frau Pfisterer

        Wir haben nun herausgefunden, wie man auch mit der neuesten Excel Version ein Bild trotz Sperre einfügen kann: mit Copy-Paste aus einem anderen Excel. Das geht allerdings nur in der allerneuesten Version. Bitte laden Sie diese herunter.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

  8. Sigrid Schirmbeck
    Sigrid Schirmbeck says:

    Sehr geehrter Herr Brändle,
    ich habe mir gerade die neuste Version heruntergeladen. Leider kann ich beim Tabellenblatt „Lohnabrechnung“ kein Logo einsetzen bzw. den Monat oder Mitrarbeiter auswählen, da das Blatt schreibgeschützt ist.
    Freundliche Grüsse
    Sigrid Schirmbeck

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Sigrid

      Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihren Hinweis. Da gab es in der Version 4.0 tatsächlich einen Fehler: als wir die Zellen in der allerletzten Version geschützt hatten, ist etwas schief gelaufen. Dies haben wir nur mit der soeben lancierten Version 4.01 behoben.

      Beim Logo scheint es allerdings so zu sein dass dies von Version zu Version von Excel ist: Generell kann man in neueren Excel-Versionen keine Logos mehr in geschützte Tabs einfügen. In einer alten Version hat dies noch funktioniert (soeben getestet). Wir haben uns entschieden, das Lohnblatt weiterhin zu schützen. Die Fehleranfälligkeit ist enorm, wenn man aus Versehen eine Formel löscht.

      Bitte verzeihen Sie die Umstände.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  9. René Pfaff
    René Pfaff says:

    Vielen Dank für dieses für mich ausgezeichnete Tool. Ich benutze diese Lohnbuchhaltung für unseren kleinen Sportverein und kann so die wenigen Lohnausweise, welche wir von uns aus zur Sicherheit ausstellen, professionell ausführen.
    Freundliche Grüsse
    René Pfaff

    Antworten
  10. Hans Ulrich Giezendanner
    Hans Ulrich Giezendanner says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Was ich am 14.01.2015 zu V2.02 gesagt habe, gilt unverändert. Die Excel-Lohnbuchhaltung ist benutzerfreundlich und in sich konsistent. Ich habe seither kein Produkt kennengelernt, dass sich besser eignen würde für eine KMU mit wenigen Angestellten.

    Ich regte damals an, die Zeile “Dezember / 13. Monatslohn” in den Lohnblättern auf zwei Zeilen aufzuteilen. Gemäss ihrer Antwort hatten sie verschiedentlich die Anfrage, 13 Tranchen aufzuführen. Sie stellten in Aussicht, das Thema noch einmal anzuschauen, wenn eine nächste Version gemacht werde. Das ist nun geschehen. Ich stelle fest, Version 3.04 der Excel-Lohnbuchhaltung hat sich in diesem Punkt nicht verändert. Ich bin ein wenig befremdet!. Vielleicht bin ich das nicht mehr, wenn ich die Gründe kenne, wieso darauf verzichtet wurde.

    Freundlich grüsst
    H.U. Giezendanner

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Giezendanner

      Danke für Ihr Feedback! Das freut mich sehr. Zu Ihrem Wunsch: Sehen Sie die Version 4.0, welche es ab dem 3. Januar 2017 zum Download gibt. Ich denke, damit sollten Sie zufrieden sein.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  11. Sibylle Pfisterer
    Sibylle Pfisterer says:

    Ich arbeite bereits seit zwei Jahren mit der Lohnbuchhaltung und komme gut damit zurecht, sowohl mit Stundenlohn wie auch mit Monatslohn. Ab wann steht die neue Datei für 2017 zur Verfügung?

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Pfisterer

      Besten Dank für’s Feedback. Ich freue mich, dass Sie gut damit arbeiten können! Wir planen, die neue Version mit einigen Erweiterungen in der ersten oder zweiten Januar-Woche zu lancieren. Sie werden per E-Mail darüber informiert.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  12. Hauser
    Hauser says:

    Es ist sehr einfach bis jetzt habe ich erst für November 16 eine Lohnabrechnung erstellt. Keine Fehler festgestellt. Gut finde ich auch das die Konten auf dem Buchungsbeleg angepasst werden können. Da ich den Nettolohn ins Konto Lohnaufwand Buche und alle AN Beiträge ebenfalls ins Lohnaufwand Konto / mit entsprechendem passiv Konto.
    Ich führe kein Verbindlichkeiten für Personalaufwand Konto diesen Nettolohn Betrag Buche ich direkt Lohnaufwand / 1020 Bank.
    Den Text kann ich jedoch nicht ändern da diese Zelle geschützt ist.

    Antworten
  13. Stefan Zaruba
    Stefan Zaruba says:

    Herzlichen Dank für das zur Verfügung stellen dieser Excel-Vorlage. Die Funktionalität ist durchdacht, die Lohnabrechnung mittels Logo noch leicht ans Unternehmen anpassbar und die Lohnabrechnungen bis ans Jahresende waren binnen 5 Minuten erledigt (1 Mitarbeiter mit Festgehalt, ohne Besonderheiten). In meiner Version fehlte noch die Tausendermarkierung auf dem Buchungsbeleg, dies aber als einzige Idee. Topp!

    Antworten
  14. Fabian Brändli
    Fabian Brändli says:

    Guten Tag Herr Brändle,
    ich finde das Excel mit der Lohnbuchhaltung für meinen Kleinbetrieb sehr gut. Jedoch kommen bei den Mitarbeitern im Stundenlohn folgende Fragen auf (es handelt sich um einen Beherbergungsbetrieb wo der L-GAV den 13. Monatslohn, Feiertags und Ferienentschädigung im Stundenlohn fest vorschreibt).

    Ich habe z.B.

    Festlohn: CHF 21.-
    Ferienentschädigung 10.64% CHF 2.23
    Feiertagsentschädiung 2.27% CHF 0.48
    Anteil 13. Monatslohn 8.33% CHF 1.75
    Total Brutto Stundenlohn CHF 25.47

    Welchen Betrag muss ich als Stundenlohn in Ihrem Excel eingeben damit es stimmt? Wenn ich 21.- eingebe, fehlt der Feiertagszuschlag und Anteil 13. Montatslohn. Wenn ich CHF 23.23 (Brutto Std.Lohn minus Ferienentschädigung) eingebe, rechnets die 10.64% (Ferienentschädigung) vom zu hohen Betrag (nicht nur vom Festlohn CHF 21.- sondern von CHF 23.23).

    Besten Dank für Ihre Hilfe

    Fabian

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Brändli

      Ich sehe folgende 2 Möglichkeiten, dies zu lösen:

      1. Sie geben als Stundensatz CHF 23.02 ein und mit der Ferienentschädigung von 10.64% erreichen Sie einen Brutto-Stundenlohn von CHF 25.47. Dann würde ich aber in der Bemerkung auf der Mitarbeiterlohnabrechnungen noch hinschreiben, dass Feiertagsentschädigung und Anteil 13. ML enthalten sind.

      2. Sie tragen beim Stundensatz direkt CHF 25.47 ein, wählen bei Ferienentschädigung „m“ aus und geben für „manuell“ in der Tabelle „Ansätze“ 0% ein. Auch in diesem Fall würde ich dann auf den Lohnabrechnungen die Bemerkungen hinschreiben.

      Hoffe, dies konnte Ihnen helfen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  15. Hoewler Benjamin
    Hoewler Benjamin says:

    Hallo, ist dieses Excel modul auch in Französich verfügbar ?
    Es wird eine sehr interessante Lösung nach den alte SUVA-lösung nicht mehr im Support …
    Freundliche Grüsse,
    Benjamin

    Antworten
  16. Stefan Hanselnmann
    Stefan Hanselnmann says:

    Guten Tag

    Mir ist aufgefallen, dass die Spalte NBUV jeweils die Lohnobergrenze des NBUV Zusatz übernimmt und nicht die Lohnobergrenze des NBUV.

    Wenn ich z.B. eine NBUV Zusatzversicherung auf einem tieferen Fix-Lohn habe, wie den Maximallohn von 148200 beim NBUV, dann wird der Abzug für die NBUV immer auf diesem tieferen Lohn der NBUV Zusatz berechnet.

    Freundliche Grüsse

    Antworten
      • Stefan Hanselnmann
        Stefan Hanselnmann says:

        Guten Tag Herr Brändle

        Konnten Sie die Problematik bereits lösen?

        Freundliche Grüsse

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrter Herr Hanselnmann

        Wir arbeiten daran. Die notwendige Änderung ist relativ umfangreich.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

      • Stefan Hanselnmann
        Stefan Hanselnmann says:

        Sehr geehrter Herr Brändle

        Wird man danach auch Fixlöhne eingeben können (wenn der Lohn z.B. etwas tiefer ist, als ein versicherter Fixlohn)?

        Oder ist es möglich, dass Sie mir wenigstens eine ungeschützte Version zur Verfügung stellen, damit ich das manuell überschreiben kann?

        Freundliche Grüsse
        Stefan Hanselnmann

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrter Herr Hanselnmann

        Wir konnten die neue Version mit dem Fix eben zum Download bereit stellen. Ich danke Ihnen für den Hinweis.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

  17. Samuel Rindisbacher
    Samuel Rindisbacher says:

    Hallo Herr Brändle
    Ich habe die Lohnbuchhaltung getestet und finde das es ein gutes Werkzug ist. Folgende Punkte sind mit aufgefallen:
    .. Die Abrechnung Dezember sollte wie alle anderen Monate behandelt werden. Es gibt Betriebe, die den 13. Monatslohn im November auszahlen oder dann, wenn ein Mitarbeiter austritt. Andere zahlen den 13. Monatslohn anteilsmässig pro Monat aus. Gut wäre, wenn man die Bezeichnung der Spalte „Boni und Gratifikation“ bearbeiten könnte und diese auf der Lohnabrechnung ausgedruckt wird.
    .. Bei den Abzugsarten-Arbeitnehmer wäre es gut, wenn man die Bezeichnung der Spalte „Manuell“ bearbeiten könnte und diese auf der Lohnabrechnung ausgedruckt wird.

    Antworten
  18. Geleva Donka
    Geleva Donka says:

    Guten Tag, hat jemand Erfahrung in der Nutzung des Tools mit dem Apple MacBook und dem Programm Numbers? Das Lohnblatt lässt sich leider nicht verwenden da die Formel nicht übernommen wird.

    Antworten
      • Geleva Donka
        Geleva Donka says:

        Hallo und vielen Dank für den Tipp. Leider funktioniert die Lohnabrechnung auch in Lieber nicht. Die Daten werden nicht übernommen, bzw es lassen sich auch keine Mitarbeiter auswählen.

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Hallo

        Haben Sie die Lohnabrechnung in der Zwischenzeit mit Mac-Numbers gespeichert? Falls ja, dann sind vermutlich die Daten korrupt abgespeichert worden. Bei mir funktioniert LibreOffice gut.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

      • Geleva Donka
        Geleva Donka says:

        Hallo nochmal, Sie haben recht. Es funktioniert jetzt einwandfrei. Es war falsch abgespeichert.

  19. Xin Lu
    Xin Lu says:

    Sehr geehrter Herr Schleuniger,

    das Tool funktioniert super. Nur beim Anzeigen der Ansatz des Quellensteuers funktioniert nicht perfekt, wenn die Werte der Prozentzahl durch Wahl-Funktion in weitere Sheet nach der Summe der Netto automatisch gewählt sind.

    Mit freundlichen Grüssen

    Antworten
  20. Matthias Schleuniger
    Matthias Schleuniger says:

    Guten Tag Herr Brändle,

    super Tool, nimmt sehr viel Arbeit ab und schafft einen guten Überblick.
    Was bei uns das Problem war: wir wollten bei einer Monats-Lohnabrechnung einen zusätzlichen Abzug machen für einen Betrag, welchen der Mitarbeiter und wir teilten. Den Mitarbeiterteil ziehen wir vom Monatslohn ab, konnten dies jedoch nur manuell unter Sozialabzüge machen.
    Gäbe es da noch eine andere Möglichkeit?

    Herzllichen Dank und Freundliche Grüsse

    M. Schleuniger

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Schleuniger

      In der aktuellen Version gibt es nur die Möglichkeit solche Abzüge in der Spalte „Manuell“ vorzunehmen. Könnten Sie uns sagen, was es für ein Abzug ist? Vielleicht können wir dies in der nächsten Version einbauen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Matthias Schleuniger
        Matthias Schleuniger says:

        Guten Tag Herr Brändle, entschuldigen Sie die späte Antwort!
        Es ging um einen einmaligen Abzug von unter 200 CHF für eine Abrechnungsnummer, welche wir beantragen und bezahlen mussten.
        Am ehesten ginge das unter ‚weitere Abzüge‘ oder sonstige Abzüge?

        Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Bemühungen.

        Freundliche Grüsse

        Matthias Schleuniger

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrter Herr Schleuniger

        Besten Dank für Ihr Feedback. In der aktuellen Version gibt es nur die Möglichkeit des „manuellen Abzuges“. Wir haben diesen Feature-Request bei uns aufgenommen, damit wir für die neuen Version dies besprechen und allenfalls integrieren können.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

  21. Simon Walther
    Simon Walther says:

    Hallo Thomas

    Mir ist noch aufgefallen, dass es in Version 3.0.2 bei „negativen Löhnen“ (z.B. bei Rückforderung eines ausgezahlten Lohnanteils, der vertraglich nicht mehr geschuldet gewesen wäre) keine negativen KTG-„Abzüge“ (AN & AG) macht und stattdessen einfach 0 einsetzt. Alle anderen Abzugsarten scheinen auch bei Negativlöhnen korrekt negativ berechnet zu werden.
    Ist natürlich nur in sehr seltenen Fällen relevant und die Abzüge auf dem KTG-Kontokorrent können im Hauptbuch korrigiert werden. In der Version von 2015 funktionierten Negativlöhne aber noch bei allen Abzügen.

    Liebe Grüsse
    Simon

    Antworten
  22. Mattei Judith
    Mattei Judith says:

    Für unser kleines KMU ist die Gratis-Software geradezu ideal. Natürlich würden wir als Excel-Kenner gerne das Passwort haben um gewisse Anpassungen zu machen, verstehen aber die Beweggründe für die Geheimhaltung 🙂
    Vielen Dank, dass Sie uns diese Software zur Verfügung stellen.

    Antworten
  23. Caitlin Müller
    Caitlin Müller says:

    Sehr geehrter Herr Brändli

    Vielen Dank für dieses Liebes Tool. Gäb es ein Feld für Kindzulage?

    Liebe Grüsse

    Caitlin Müller

    Antworten
  24. Sven Arquisch
    Sven Arquisch says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Erstmal vielen Dank für dieses Super-Tool welches wir seit letztem Jahr in unserem Betrieb nutzen. Ich habe eine wohl banale Frage für das Sheet 2016 (denn ich bin weder Buchhaltungs- noch Excelspezialist).

    Bei mir fehlt auf dem Buchungsbeleg das Kontokorrent FAK um den FAK-Beitrag aus dem Konto Verbindlichkeiten für Personalaufwand in das Kontokorrent FAK umzubuchen. Im 2015 war es drauf aber im 2016 fehlt es. Wissen Sie eventuell woran dies liegt bzw. wie ich es beheben kann?

    Vielen Dank und Freundliche Grüsse

    Sven Arquisch

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Arquisch

      Ich freue mich, dass Sie unser Lohn-Excel gut nutzen können!

      Wir haben das Kontokorrent FAK in der aktuellen Version gestrichen, weil dieses Kontokorrent eigentlich mit dem Kontokorrent AHV, IV, EO, ALV gleichzusetzen ist. Über die AHV-Abrechnungsstelle wird auch FAK abgerechnet. Deshalb erschien es uns einfacher, nur ein Konto gegenüber der AHV-Abrechnungsstelle zu führen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Sven Arquisch
        Sven Arquisch says:

        Sehr geehrter Herr Brändli

        Super, Vielen Dank für Ihre Antwort! Dies macht absolut Sinn und jetzt verstehe sogar ich es.

        Vielen Dank für dieses Super Tool, welches uns die Buchhaltung extrem erleichtert.

        Ich wünsche Ihnen noch ein gutes Wochenende.

        Freundliche Grüsse
        Sven Arquisch

  25. Basil Signori
    Basil Signori says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    Für unseren Kleinbetrieb zz. 3 Mitarbeiter (2 Damen, 1 Herr) habe ich heute Ihr Tool erhalten. Es ist gut gemacht. Ich habe es mit meinen Lohnabrechnungen von Jan.-März 2016 nachgeführt. Dabei bin ich auf vier Probleme gestossen:
    1. Ich habe das gleiche KTG Problem gestossen wie Herr Raemy (15.3.2016). Ihre Lösung mit dem ändern der Kategorie z.B. „weiblich“ mit KTG = 0 geht bei mir nicht, weil ich sowohl Damen als auch ein Herr habe. Der Nettolohn der Teilzeitmitarbeiterin 4 Std/Woche fällt somit um den KTG-Abzug zu tief aus. Wie kann ich diesen manuell korrigieren?
    2. Ist es möglich ein Lohnblatt/Monat und Mitarbeiter auszudrucken ohne die Vormonate mit auf dem Blatt zu haben?
    3. Ist es möglich ein Fenster zu fixieren, damit die Spaltenbeschriftungen beim runterscrollen sichtbar bleiben?
    4. Wir sind ein Betrieb (wie bei Herr Riedlisbacher 25.2.2016 erwähnt), der den 13. Monatslohn sowohl p.r. jeden Monat als auch im Dezember ausbezahlt je nach Mitarbeiterkategorie. Wie kann ich das optimal abbilden?

    ansonsten ist Ihr Tool wirklich gut gemacht.

    Nachmals vielen Dank und einen herzlichen Gruss

    B. Signori

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Signori

      Vielen Dank für Ihr Feedback!

      Zu 1: Ich denke, wir werden dies in der nächsten Version anpassen, wenn dies so ein grosses Bedürfnis ist. Eine weitere Alternative wäre, dass Sie nebeneinander 2 Dateien mit unterschiedlichen Sätzen führen.
      Zu 2: Ja, dazu wählen Sie im Tab Lohnblatt den entsprechenden Mitarbeiter und den Monat aus.
      Zu 3: Dies ist ein Feature, welches wir bereits aufgenommen haben.
      Zu 4: Dies würde ich über die Spalte „Boni und Gratifikationen“ lösen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  26. Stephan Raemy
    Stephan Raemy says:

    Guten Tag,
    Ich wollte heute einen neuen Mitarbeiter im Stundenlohn (befristeter Vertrag) erfassen. Gemäss meiner UVG Versicherungspolice ist der Lohn nicht UVG Zusatz und KTG pflichtig. Entsprechend habe ich die Spalte „Lohnsumme ab“ in den Ansätzen angepasst, was jedoch nicht greift. Auf dem entsprechenden Mitarbeiter-Lohnblatt werden die Abzüge für KTG und UVG Zusatz trotzdem gemacht, obwohl der Jahres-/Monatslohn unterhalb der konfigurierten Grenze liegt. Was mache ich falsch?
    Besten Dank & freundliche Grüsse,
    Stephan Raemy

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Raemy

      Besten Dank für Ihre Anfrage:

      Für UVG: dort können Sie das Dropdown beim Mitarbeiter für „Weniger als 8 Stunden pro Woche“ auf „Ja“ stellen.

      Für KTG: Ein Workaround wäre, für diesen Mitarbeiter den Satz von „Weiblich“ zu verwenden. Dazu müssten Sie in den Mitarbeiter Stammdaten dem Mitarbeiter das Geschlecht „w“ anfügen und in den Ansätzen „KTG weiblich“ auf 0 stellen.

      Die Felder „Lohnsumme ab“ und „Lohnsumme bis“ können nicht angepasst werden, da dies Auswirkungen auf alle erfassten Mitarbeiter hätte.

      Falls Sie bei uns Kunde sind, können Sie das Excel gerne an Ihren Online-Buchhalter senden, damit wir es überprüfen können.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  27. Fabian Brändli
    Fabian Brändli says:

    Guten Abend und herzlichen Dank für dieses tolle Excel zur Lohnbuchhaltung. Genau das richtige für meinen Kleinbetrieb.
    Auf der Anleitungsseite, ist ganz unten noch die alte Version vorhanden. Sollte noch auf 3.0.3. geändert werden.

    Gruss

    Fabian Brändli

    Antworten
  28. Samuel Rindisbacher
    Samuel Rindisbacher says:

    Hallo Herr Brändle
    Ich habe die Lohnbuchhaltung getestet und finde das es ein gutes Werkzug ist. Folgende Punkte sind mit aufgefallen:
    .. Die Abrechnung Dezember sollte wie alle anderen Monate behandelt werden. Es gibt Betriebe, die den 13. Monatslohn im November auszahlen oder dann, wenn ein Mitarbeiter austritt. Andere zahlen den 13. Monatslohn anteilsmässig pro Monat aus. Gut wäre, wenn man die Bezeichnung der Spalte „Boni und Gratifikation“ bearbeiten könnte und diese auf der Lohnabrechnung ausgedruckt wird.
    .. Bei den Abzugsarten-Arbeitnehmer wäre es gut, wenn man die Bezeichnung der Spalte „Manuell“ bearbeiten könnte und diese auf der Lohnabrechnung ausgedruckt wird.

    Antworten
  29. Simon Walther
    Simon Walther says:

    Hallo Thomas
    Wir benutzen das xls nun bereits im dritten Jahr (2014-2016) – saubere Sache mit steten Verbesserungen!
    Im xls von 2015 ist mir bei der Erstellung der Lohnausweise 2015 noch aufgefallen, dass die Kinderzulagen nicht in die Summe von Ziff. 1 reingerechnet werden. Anwender, die im 2015 Kindzulagen ausgerichtet haben, sollten also darauf achten. In der Summe von Ziff. 11 werden zudem immer die Abzüge aus der Spalte „Manuell“ subtrahiert; dies kann je nach Verwendung dieses manuellen Lohnabzugs zu einem zu tiefen Nettolohn gem. Ziff. 11 Lohnausweis führen.
    Im xls von 2016 werden die Kinderzulagen korrekt berücksichtigt. Allerdings fehlt hier unter der „KIZU“-Spalte noch die zugehörige Lohnausweis-Feldnr. (Ziff. 1).
    Wünschenswert wäre zudem, dass sich alle Spalten automatisch in der Breite anpassen, wenn die Zahl grösser wird, als die dafür vorgesehene Anzahl Ziffern; insbesonere bei den Spaltensummen wird z.B. bei den Abzügen schnell einmal „#########“ anstatt der Summe angezeigt.
    Beste Grüsse
    Simon Walther

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Hallo Simon

      Besten Dank für Dein Kommentar. Ja, das mit der Kinderzulage wurde in der Version 2016 (ab 3.0) korrigiert. Wir finden es gefährlich, die Spalte „Manuell“ einfach einzurechnen. Je nach Anwendung kann das so nicht zutreffend sein. Die „Ziff. 1“ werden wir im nächsten Release bei der Kinderzulage Spalte ergänzen.

      Zur automatischen Anpassung der Spaltenbreite: mir ist leider keine Funktion bekannt, welche dies ermöglichen würde. Kannst Du mir eine Tipp geben?

      Viele Grüsse
      Thomas

      Antworten
  30. Stéphane Michaudet
    Stéphane Michaudet says:

    Griezi Herr Brändli
    Besten Dank für das von Ihnen zur Verfügung gestellte Tool. Es ist für uns – z. Zt. 3 feste Mitarbeitende – sehr, sehr gut brauch- und einsetzbar. Schade, dass wir gewisse Freiheiten nicht haben, wie z. B. Zellen verbinden, wenn die Adresse länger ausfällt, als von Ihnen vorgesehen. Mann „streckt“ zwar die Zellen in die Länge, dies hat jedoch (leider) dann Einfluss auf das ganze Sheet… Auch zahlen wir den 13. Monatslohn im November aus und nicht – wie von Ihnen vorgesehen – im Dezember. Leider auch nicht veränderbar. Wir jonglieren jedoch mit den Auszahlungen irgendwie selber…
    Ansonsten: SEHR EINFACH, SEHR GUT UND SEHR EFFIZIENT !
    Merci und Gruss aus Binningen

    Antworten
  31. Walter Schütz
    Walter Schütz says:

    Guten Tag Herr Brändle

    Die Verbesserung in der Version 3.0.3 ist bei der Benutzung ein Meilenstein! Darüber habe ich mich in der Vergangenheit regelmässig geärgert. Der Update ist ein absolutes *Muss!

    Leider habe ich in der Version 3.0.3 wieder das am 04.12.2014 um 14:12 (siehe oben) beschriebene Problem! In der Version 2.0.2, die ich im 2015 benutzt habe war das behoben! Könnte man diesen Fix auch in die Version 3.0.3 integrieren?

    Die Version 2.0.2 habe ich bei mir als .xlsx gespeichert – und hat (anders als die Version 1.64) einwandfrei funktioniert. War der Release damals auch nur. xls?

    Mit freundlichen Grüssen
    W. Schütz

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Schütz

      Vielen Dank für Ihr Lob! Ich denke, dass dies tatsächlich am File-Format liegt. Sie sollten die Datei nicht ins xlsx Format konvertieren, sondern als xls nutzen. Bisher haben wir alle Dateien im xls Format ausgeliefert. Eine Konvertierung in xlsx führt ev. zu Formel-Fehlern aufgrund von Kompatibilitätsproblemen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Walter Schütz
        Walter Schütz says:

        Guten Tag Herr Brändle

        Eigentlich bin ich ja nicht scharf darauf Ihre Datei als .XLSX zu speichern. Ich habe das nur probiert, weil Version 3.0.3 (wie schon 2 Jahre vorher die Version 1.64) beim Speichern als .XLS eine Fehlermeldung anzeigt wird, die recht bedenklich tönt (siehe Link im Feld WebSite)! Darum habe ich dann versucht als .XLSX zu speichern – was dann einen ganz anderen Fehler gibt.

        Das Spannende ist: Version 2.02 hatte dieses Problem nicht. Um ganz genau zu sein: Ich weiss nicht mehr, ob das Formatproblem beim Speichern als .XLS auftrat. Ein von MS publiziertes Dokument lässt vermuten, dass es sich um eine falsche Fehlermeldung handelt https://support.microsoft.com/en-us/help/2757267/compatibility-checker-warning-for-data-validation. Und man kann den Compatibility Check ja disablen. Möglicherweise habe ich das damals gemacht. Nur fühlt man sich mit sowas dann bei einem geschützten Sheet nicht mehr wohl…

        Was bei Version 2.02 aber sicher möglich war, das war das Speichern als .XLSX. Und das war eine der Verbesserungen von Version 1.64 zu Version 2.02. Also muss beim Update auf Version 3.0.3 ein Problem, das in Version 2.02 behoben war, irgendwie wieder reingeschlüpft sein.

        Mit freundlichem Gruss

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrter Herr Schütz

        Vielen Dank für Ihre Recherchen. Ich bin mir sicher, dass dies bereits in der Version 2.02 ein Problem war. Ich weiss, welche Excel-Formel betroffen ist – nur haben wir bisher keinen Workaround gefunden, das zu beheben.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

  32. Jürg Attinger
    Jürg Attinger says:

    Hallo Tomi
    Danke für den Update des Lohnprogramms auf V3.0.2. Wiederum mit einigen Neuerungen, welche die Arbeit erleichtern. Gut gemacht!
    Eine Frage zur Sichtbarkeit bei Summen (z.B. Spesen). Nach der Eingabe von „=15+25“ in den Spesen rechnet es zwar korrekt auf 40.00, die Anzeige über das Detail verschwindet jedoch, was das Überprüfen erschwert. Könnte die Formatierung so geändert werden, dass ich das Detail im Eingabefeld sehe?
    Beste Grüsse
    Jürg

    Antworten
  33. Heinz Kaufmann
    Heinz Kaufmann says:

    Aus Interesse habe ich die Lohnbuchhaltung angeschaut da ich eine Kleinstfirma betreue. Für diesen Zweck finde ich, dass die Lohnbuchhaltung ihren Zweck sehr gut abdeckt. Ein wirklich tolles Tool.
    Besten Dank für Ihre Lösung.

    Antworten
  34. Werren Anita
    Werren Anita says:

    Guten Tag Herr Brändle
    Das Tool gefällt mir sehr gut. Eine Frage habe ich: wie kann ich die AHV-/ALV-Abzüge für Mitarbeitende im Rentenalter steuern, damit die Abzüge der AHV auf dem Freibetrag nicht gerechnet werden?
    Vielen Dank für Ihre Tipps!`
    Freundliche Grüsse
    Anita Werren

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Werren

      Danke für Ihr Feedback! Es ist leider nicht möglich, Mitarbeitende im Rentenalter mit dem Excel abzurechnen. Sie sollten dies in einem separaten Tool tun.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  35. Gabi Lanz
    Gabi Lanz says:

    Sehr geehrter Herr Brändli

    Ein sehr wertvolles Arbeits-Sheet das sich super für Kleinstfirmen eignet, um die Lohnabrechnungen zu erstellen. Danke für das tolle Tool.

    Freundliche Grüsse

    Gabi Lanz

    Antworten
  36. Christian Heiniger
    Christian Heiniger says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Besten Dank für das sehr hilfreiche Excel-Tool. Ich bin sicher, dass mir die Arbeit als Vereinskassier stark erleichtert wird. Einzig die Meldung an die Personalversicherung (UVG, NBUVG, KTTG) werde ich nicht direkt damit erledigen können, da sie eine Unterscheidung zwischen Männern und Frauen erfordert.

    Freundliche Grüsse
    Christian Heiniger

    Antworten
  37. René Pfaff
    René Pfaff says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    Vielen Dank für diese ideale Vorlage. Damit kann ich unsere Gehälter im Verein bestens und professionell ausweisen. Beim speichern auf eine neuere Excel-Version kommt eine Meldung wegen Kompatibilitätsverlust. Ich nehme aber an das macht kein Unterschied.

    Freundliche Grüsse
    René Pfaff

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Pfaff

      Besten Dank für die Rückmeldung. Doch, ich habe immer wieder gehört, dass ein Speichern im xlsx zu Kompatibilitätsproblemen führen kann. Wir haben in der neuesten Version einiges angepasst, damit dies verbessert wird. Ich empfehle Ihnen trotzdem das xls Format zu verwenden.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  38. Pfisterer Sibylle
    Pfisterer Sibylle says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Ich habe im vergangenen Jahr hervorragend unsere Löhne mit Ihrer Software verwalten können. Nun habe ich ein kleines Problem bei der neuen Datei: im Blatt „Lohnabrechnung“ möchte ich wieder unser Logo oben einfügen, was mir aber nicht gelingt. Was mache ich falsch? Es ist eine jpg-Datei. Letztes Jahr habe ich es geschafft.

    Freundliche Grüsse
    Sibylle Pfisterer

    Antworten
  39. Lionel Gresse
    Lionel Gresse says:

    Guten Tag,

    Besten Danke für dieses nütziges Spreasheet. Wäre es möglich ein Lohnblatt in andere Sprache als Deutsch zu erstellen? Praktische wäre Französisch oder Englisch. Oder die Möglichkeit selber es zu tun durch eine Übersetzungstabelle.

    Freundliche Grüsse und schöne Festage

    Lionel Gresse

    Antworten
  40. Brigitte Rose
    Brigitte Rose says:

    Guten Tag Herr Brändle
    gutes Sheet

    Zwei Bemerkungen

    ALV-Beitrag2 rechnet nicht richtig bei Monatsgehalt ab 10’500
    Cool wäre auch die Einbindung des Lohnausweises mit dem Jahreslohn.

    ansonsten super – vielen Dank

    Antworten
  41. Erwin Müller
    Erwin Müller says:

    Guten Tag Herr Brändle
    Ich besitze das Lohnprogramm für 3 Mitarbeiter seit diesem Jahr und es funktioniert bis jetzt einwandfrei.
    Vielen Dank.
    Wollte soeben die Dezemberabrechnung erstellen und wenn ich die Lohnabrechnung anklicke und Dezember eingebe erscheinen
    anstatt die Beträge nur „NV. Was mache ich falsch.
    Von Januar bis November hat alles einwanfrei funktioniert.
    Freundliche Grüsse

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Müller

      Kann es sein, dass Sie das Dokument als xlsx abgespeichert haben? Wir haben gesehen, dass das Dropdown im xlsx Format nicht richtig funktioniert.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Erwin Müller
        Erwin Müller says:

        Bei Lohnabrechnung im Dezember muss beim Monat unbedingt „Dezember/13. Monatslohn“ und nicht nur „Dezember“ eingeben werden. Somit funktioniert die Lohnabrechnung auch im Dezember 😉

  42. Kleiner
    Kleiner says:

    Guten Tag Herr Brändle
    Vielen Dank für das Programm. Mir als Anfänger erscheint auf den ersten Blick alles plausibel.
    Ich habe nur 2 Mitarbeiter abzurechnen. Allerdings muss ich beim einen einen Verwaltungskosten zwei verschiedene Beiträge angeben einmal 4% und beim anderen Mitarbeiter 5%. Ist das mit ihrem Programm möglich?

    Vielen Dank

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Kleiner

      Besten Dank für Ihr Feedback! Nein, das geht leider nicht. 2 unterschiedliche Sätze für die Verwaltungskosten sind nicht vorgesehen. Ich würde Ihnen raten, eine Lohnbuchhaltungs-Software dafür einzusetzen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  43. Adrian Flueckiger
    Adrian Flueckiger says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Das Excel-Lohn-Tool finde ich sehr gut.
    Kann ich den Schutz aufheben damit ich die Berechnungsformeln nachvollziehen kann bzw. können Sie
    mir das Passwort senden?
    Auch möchte ich gerne einige Zellen fixieren damit ich nach unten und nach rechts scrollen kann.
    Dafür übernehme ich die volle Verantwortung und erwarte keinen nachträglichen Support. Es werden
    keine Formen geändert.
    Besten Dank im Voraus.
    Adrian Flückiger

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Flückiger

      Besten Dank für Ihr Feedback. Das Passwort geben wir prinzipiell nicht heraus. Welche Zellen möchten Sie fixieren? Vielleicht könnten wir dies in den nächsten Release einbauen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  44. Adrian Flueckiger
    Adrian Flueckiger says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Das Excel-Lohn-Tool finde ich sehr gut.
    Kann ich den Schutz aufheben damit ich die Berechnungsformeln nachvollziehen kann bzw. können Sie
    mir das Passwort senden?
    Auch möchte ich gerne einige Zellen fixieren damit ich nach unten und nach rechts scrollen kann.
    Dafür übernehme ich die volle Verantwortung und erwarte keinen nachträglichen Support. Es werden
    keine Formen geändert.
    Besten Dank im Voraus.
    Adrian Flückiger

    Antworten
  45. Zimmermann Willi
    Zimmermann Willi says:

    Hallo

    Habe heute das Excel „in Betrieb“ genommen.
    Hier mein Feed-Back: einfach und zweckmässig -> genau richtig für KMU!

    Gruss
    W. Zimmermann

    Antworten
  46. Jackie Wild
    Jackie Wild says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    Einfach genial, ich bin begeistert. In kürze alles eingegeben und aufgebucht; ohne grosse Anleitung und sehr einfach zu handhaben. Endlich ist die mühsame Eingabe mit den eigene Excel-Sheets vorbei. 🙂
    Jeder der mehr will, sollte sich fragen wo es denn so was noch um sonst gibt.
    Ein ganz grosses Dankeschön
    Jackie Wild

    Antworten
  47. Fabian Brändli
    Fabian Brändli says:

    Guten Tag,
    ich möchte herzlich Danken für die Gratisversion ‚Lohnbuchhaltung‘ (Excel File), was mir als ‚Neu‘ Unternehmer eine sehr praktishe Hilfe ist.
    Die Erklärungen, als auch die Darstellung sind einfach und gut verständlich.
    Was ich vermisse sind, die (wichtigen) Ergänzungen, wenn Mitarbeiter im Rentenalter angestellt werden. Hier gilt ein Freibetrag von CHF 1400.-/Monat wo nicht mal AHV bezahlt werden muss, geschweige denn ALV. Das BVG ist auf freiwilliger Basis.
    In Ihrem File könnte das Geburtsdatum evtl mit wenig Aufwand mit den AHV-Beiträgen verlinkt werden, dann würde automatisch der korrekte Betrag angezeigt werden.
    Haben Sie einen Vorschlag, wie ich dies erreiche?

    Freundliche Grüsse

    Fabian Brändli
    Budget Hostel Zurich

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Brändli

      Vielen Dank für Ihr Feedback! Es ist derzeit nicht möglich, Mitarbeiter im Rentenalter über unser Excel abzurechnen. Eine Abbildung wäre sehr komplex und auch fehleranfällig. Ich empfehle Ihnen, dafür eine separate Abrechnung zu erstellen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  48. Eveline Blunschi
    Eveline Blunschi says:

    Ich möchte Ihr Tool für eine kleine Nebenbuchhaltung nutzen – der Betrieb muss zeitweise Sonntagszuschläge auszahlen. Ich würde den Zuschlag gerne separat ausweisen – bei den Monatslöhner könnte ich zwar die Std-Lohn Zeile nehmen, dann zeigt es aber die Ferienentschädigung mit an obwohl es das ja nicht braucht. Gibt es evtl. eine Zeile die vom Text her mutierbar ist und in die Bruttolohnsumme einbezogen wird für die Abzüge?

    Freundliche Grüsse
    Evi Blunschi

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Blunschi

      Vielen Dank für die Anfrage. Allenfalls könnten Sie dafür die Spalte Bonus verwenden. Der Text ist allerdings nicht anpassbar.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  49. Michael Freiermuth
    Michael Freiermuth says:

    Super Excel-Sheet. Einzig der Link auf die aktuellen Sätze funktionierte bei mir nicht. (zum klicken)
    Die URL zum kopieren sichtbar, wäre noch gut.

    Antworten
  50. Shaw
    Shaw says:

    Herzlichen Dank für dieses super Arbeits-sheet! Sollten für die Quellensteuerberechnung nicht die Spesen mit dazu gerechnet werden? Zusätzliche Spalten für Lohnkorrekturen oder Endabrechnungen Quellensteuer, BVG fände ich praktisch. Zudem ist für uns nur eine manuelle Spalte knapp: Die ist mit Vollzugskostenbeitrag schon ausgefüllt. Da bleibt keine Spalte für Abzug Parkplaz-Miete. Gut fände ich auch, wenn bei der Spalte manuell der Titel kein gesperrtes Feld wäre. Man könnte die Spalte dann selber benennen. Aber auf jeden Fall echt toll! Sibylle Shaw

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Shaw

      Besten Dank für Ihr Feedback. Ev. können wir die eine oder andere Funktion für die nächste Version übernehmen. Die Spesen sind nicht Quellensteuerpflichtig.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  51. Sibylle Glanzmann
    Sibylle Glanzmann says:

    Guten Tag,
    Ihr Lohnbuchhaltungsexcel ist genial und genügt unseren Ansprüchen fast voll umfänglich.
    Jedoch haben wir Fenstercouverts mit der Adresse auf der linken Seite. Es wäre toll, wenn es eine Version gäbe mit dem Adress-Feld links.
    Zudem haben wir einige Teilzeitmitarbeiter. Da wäre es sehr hilfreich und übersichtlicher für die Angestellten, wenn wir den 100%-Lohn eingeben könnten und das Pensum, sodass der Lohn für das jeweilige Pensum automatisch berechnet würde. Genial wäre auch, wenn man den Anteil 13. Monatslohn direkt bei jedem Monat einbeziehen könnte.

    Freundliche Grüsse
    Sibylle Glanzmann

    Antworten
  52. Meierhofer Edmond
    Meierhofer Edmond says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe bei Ihnen die einfache Lohnbuchhaltung per Email bestellt. Danke für das Email mit Anhang. Leider kann ich es nicht oeffnen und es hat mir mein Exel-Programm blockiert. Es muss ein Fehler gegeben haben und wie kann ich dieses Programm bei Exel löschen!!
    Besten Dank für Ihre Information.
    Mit freundlichen Grüssen
    Edmond Meierhofer

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Meierhofer

      Ich rate Ihnen, den Computer neu zu starten und die Datei dann neu zu laden. Von einem solchen Verhalten habe ich noch nie etwas gehört.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  53. Anna Schnepf
    Anna Schnepf says:

    Eine tolle Vorlage für die kleine Lohnbuchhaltung.
    Ich habe es vorhin eingerichtet und es war wirklich einfach wenn man alle Versicherungspolicen vorliegen hat. Ich mache beruflich Lohnbuchhaltungen in Deutschland und konnte mich damit super in ein anderes Steuer- und Sozialversicherungssystem einarbeiten.
    Das einzige was mich etwas gestört hat ist, dass es nur eine Lohnart gab. Die Firma von meinem Mann zahlt den Lohn und das 13. Gehalt monatlich aufgeteilt. Ich hätte es besser gefunden dies in der Abrechnung aufteilen zu können.
    Sonst eine gelungene Vorlage.

    Antworten
  54. Wagner
    Wagner says:

    Wehrtes Run my accounts – team, Super sach!

    Ihre Arbeit für die Lohnbuchhaltung weiss ich sehr zu schätzen!
    Nach reger Nutzung ist mittlerweile doch eine Frage aufgetaucht:
    Für den Angestellten/Firmeninhaber mit angepassten Lohnauszahlungen müsste ich die BU / NBUV auf einer anderen (konstanten /höheren) Basis als dem Monatslohn berechnen lassen. Ist dies so überhaupt möglich? Auf eine Änderung in der Kolonne ‚Jahresbasis Lohnsumme ab‘ reagiert die Tabelle leider nicht…
    Jetzt löse ich es indem die NBUV prozentteile ausgelassen werden und dies in einer ‚Manuell‘ Kolonne eintragen wird – was die ganzen Angaben auf den Folgeblättern und für den Lohnausweis wieder sehr ‚händisch‘ macht. Vielleicht haben Sie mir dazu ja eine elegantere und effizientere Lösung?
    Jedenfalls nochmals VIELEN LIEBEN DANK!

    freundliche Grüsse
    g. wagner

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Hallo!

      Leider ist es in der aktuellen Version nicht vorgesehen, dass es für unterschiedliche Mitarbeiter unterschiedliche BU / NBUV Sätze gibt. Uns ist bis jetzt kein weiterer Fall bekannt, wo es unterschiedliche Sätze gibt – ausser möglicherweise in Einzelfirmen, bei denen jedoch für den Arbeitgeber keine Lohnabrechnung gemacht werden muss. Ich denke, dass Ihr Ansatz, dies übers Feld „Manuell“ zu lösen, der einzige Weg ist. Dass die Jahresend-Abrechnung dadurch etwas mühsamer wird, kann ich gut nachvollziehen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Sibylle Pfisterer
        Sibylle Pfisterer says:

        Ich habe dieses „Problem“ in unserer Einzelfirma so gelöst, dass ich für die Mitarbeiter einerseits und für den Inhaber andererseits zwei verschiedene Dokumente benutze.

  55. Christoph Ulrich Zangger
    Christoph Ulrich Zangger says:

    Im Grund eine gute Idee; aber mit erheblichen Mängeln. Das Format .xls lässt sich nur im Kompatibilitäts-Modus auf Office 2010/2013 betreiben. Da haben modernere Drucker wiederum Mühe. Die Konvertierung in .xlsx bringt einige Funktionen ins Schleudern.
    Betriebe mit MA im Pensionsalter – was neu propagiert wird – können deren Löhne nicht abrechnen.

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Zangger

      Vielen Dank für Ihren Input. Ein Einbau einer Funktion für Mitarbeiter im Pensionsalter wäre enorm komplex. Wir empfehlen solche Mitarbeiter separat abzurechnen. Eine xlsx Version hätte den Nachteil, dass dieses Format mit anderen Office Produkten wie z.B. LibreOffice nicht ausreichend kompatible wäre.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  56. Hans Rudolf Wehrli
    Hans Rudolf Wehrli says:

    Sehr geehrter Herr Brändli
    ich habe Ihre Lohnbuchhaltung heruntergeladen. Nachdem ich jetzt den ersten Lohn gebucht habe, sehe ich, dass es gut kommt. leider habe ich noch nicht alle Daten der Versicherungen etc. aber mir gefällt dies gut.
    und mit dem weiteren Benutzen kommt auch dann die Routine und allenfalls dann auch noch Fragen
    auf jeden Fall besten Dank.
    freundlich grüsst
    H R Wehrli

    Antworten
  57. Silvio Meier
    Silvio Meier says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    besten Dank für Ihre Lohnbuchhaltung im Exel. Wir bezahlen unseren Stundenlohnempfängern einen Lohn von z.B. 25.–, in diesem sind Ferien und Feiertagsentschädigungen bereits vorhanden. Zusätzlich erhalten sie das 13. Gehalt ebenfalls per Stunde zusätzlich. Wie kann das Problem gelöst werden und entsprechend auf den Lohnabrechnungen aufgelistet werden?
    Freundliche Grüsse und ielen Dank

    Silvio Meier

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Meier

      Ich schlage vor, dass Sie die Berechnung in den Lohnblättern offen legen, damit Ihre Berechnungsweise den Mitarbeitern auch an dieser Stelle transparent offen gelegt wird. Dazu sollten Sie die Ferien- und Feiertagsentschädigungen wie auch den Anteil des 13. vom Ansatz von CHF 25 abziehen und diesen neu berechneten Ansatz als Lohn einsetzen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  58. Bernhard Mäder
    Bernhard Mäder says:

    Hallo Herr Brändli

    Vielen Dank auch von meiner Seite für den freien Download dieses sehr hilfreichen Excels.

    Ich habe nur eine Bitte: Wäre es möglich, das Passwort zum Entsperren zu bekommen? Ich frage deshalb, weil wir die Löhne etwas anders verbuchen als im Excel vorgeschlagen. Jetzt möchte ich entweder den Tab „Buchungsbeleg“ anpassen, oder aber die benötigten Daten aus dem Tab „Summen“ herauskopieren. Beides geht wegen des Blattschutzes nicht.

    Herzlichen Dank & freundliche Grüsse
    Bernhard Mäder

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Mäder

      Besten Dank für Ihr Feedback! Wir geben das Passwort absichtlich nicht heraus: ohne Blattschutz zu arbeiten ist aus unserer Erfahrung sehr gefährlich. Wenn nur eine Formel verfälscht wird, kann das grosse Auswirkungen und Fehler nach sich ziehen. Aus Erfahrung bei anderen Excel-Tools haben wir gesehen, dass sich der Supportaufwand drastisch erhöht, wenn das Excel nicht geschützt ist. Weil das Lohn-Excel gratis ist, können wir die Anwender nicht dabei betreuen, vermeintliche Formelfehler zu korrigieren.

      Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Senn

      Bei der neuesten Version haben wir pro Mitarbeiter die Ziffern des Lohnausweises aufgeführt und die entsprechenden Summen zusammengezogen. Weiter wollten wir absichtlich nicht gehen, weil es gewisse Felder auf dem Lohnausweis gibt, welche in unserer Lohnbuchhaltung nicht miteinbezogen sind. Wir hatten Respekt davor, dass so beim Ausfüllen des Lohnausweises unnötige Fehler passieren könnten.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  59. Eric Bandle
    Eric Bandle says:

    Ihre Excel Tabelle zur Lohnbuchhaltung enthält alles was ich für einen Bekannten brauche, der einen Reitstall für therapeutische Zwecke führt. Ich finde die Angabe der Kontennummern für die Sozialabgaben besonders nützlich, wobei ich selber dazu jeweils nur ein Konto (2011 Schuld gegenüber Ausgleichskasse) einsetzte. Die Tabelle ersetzt für ein KMU eine teure kommerzielle Lohnbuchhaltungslösung. Vielen Dank!

    Antworten
  60. Hans Ulrich Giezendanner
    Hans Ulrich Giezendanner says:

    Guten Abend Herr Brändle

    Die Funktionen der Excel-Lohnbuchhaltung V2.02 eigenen sich wirklich ausgezeichnet für KMU’s mit wenigen MA. Ich gratuliere, mir ist nichts besseres bekannt!

    Ein kleines Details. Viele Unternehmungen bezahlen den Jahreslohn in 13 Tranchen und zusätzlich einen Bonus, der im Folgejahr beschlossen wird, sobald das Resultat feststeht. Eine Aufteilung der Zeile „Dezember / 13. Monatslohn“ in den Lohnblättern auf zwei Zeilen wäre sinnvoll. Die beiden Tranchen werden ja anfangs und Ende Dezember ausbezahlt. Also ein rein kosmetischer Änderungsvorschlag.

    Die Erfolgsbeteiligung kann wohl nicht in der Lohnbuchhaltung abgewickelt werden. Reicht es, die Bonuszahlungen samt allen Abzügen mit dem VR-Beschluss zu dokumentieren?

    Freundlich grüsst
    H.U. Giezendanner

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Giezendanner

      Vielen Dank für Ihr Lob! Wir hatten verschiedentlich die Anfrage, 13 Tranchen aufzuführen. Wir werden das Thema noch einmal anschauen, wenn wir uns an die nächste Version machen.

      Wenn es für die Erfolgsbeteiligung zuerst einen VR Beschluss braucht, wird es in der Regel eine Weile dauern, bis die Saläre definitv stehen. Die Frage ist dann, ob es überhaupt noch Sinn macht, die Löhne noch im alten Jahr zu deklarieren oder ob dies nicht im neuen Jahr gemacht werden soll – mit einem Monatslohn. Dafür haben wir in der aktuellen Version die neue Spalte „Boni und Gratifikationen“ vorgesehen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  61. rolf senn
    rolf senn says:

    Guten Tag Herr Brändli
    Wie kann ich die MA Daten am einfachsten in die neue Datei 2015 transferieren?
    mfg

    rolf senn

    Antworten
  62. Thierstein
    Thierstein says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    Habe soeben Ihre Lohnbuchhaltung herunter geladen. Beim Anpassen der Abzüge habe ich in der NBUV-Spalte #WERT drin, d.h. der Satz wird nicht übernommen. Wie kann ich das ändern?
    Besten Dank für Ihre Antwort!

    Freundliche Grüsse
    F. Thierstein

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Thierstein

      Besten Dank für Ihre Nachricht. Ich kann dieses Verhalten bei mir nicht nachvollziehen. Könnten Sie uns an die Mailaddresse, von der Sie das Lohnexcel erhalten haben, Ihre Datei oder ein Screenshot senden?

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  63. A. Wirth
    A. Wirth says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    die Tabelle gefällt mir.
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage der Kontinuität, d.h. wenn ich mich auf das arbeiten damit einlasse,
    wäre es natürlich gut, wenn auch 2017 bei wesentlichen Aenderungen noch Support existierte.

    Mit freundlichen Grüssen

    A. Wirth

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Wirth

      Besten Dank, das freut mich zu hören. Wir können Ihnen für das Gratis-Tool keine Garantien abgeben. Wir beabsichtigen aber nicht, die Entwicklung unserer Excel-Lohnbuchhaltung einzustellen – im Gegenteil! Weil es auf Excel basiert, können Sie Änderungen notfalls auch selber vornehmen, auch dann, wenn wir aus welchen Gründen auch immer keine weiteren Änderungen mehr vornehmen würden. Dass uns die Weiterentwicklung am Herzen liegt, sehen Sie im Changelog.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  64. Schneider
    Schneider says:

    Ich finde Ihre Lohnbuchhaltung ebenfalls genial! Mir fehlt aber die Möglichkeit, die Abzüge auf die nächsten 5 Rappen auf- oder abzurunden.

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Schneider

      Vielen Dank für Ihren Input. Als kleines Weihnachts-Geschenk haben wir eine neue Version 2.02 lanciert, mit der sich die Auszahlung auf 5 Rp. aufrunden lässt. Dies ist im Reiter „Ansätze“ ansteuerbar. Ich hoffe, dass wir Ihnen damit wenigstens ein bisschen entgegen kommen. Eine Rundung der Abzüge wäre recht schwierig umzusetzen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  65. Vieracker
    Vieracker says:

    Sehr geehrter Herr Brändle,

    zunächst mal vielen Dank für die neue Version des xls sheet.
    Leider scheint sich ein kleiner Verweis Fehler eingeschlichen zu haben. Bei Lohnabrechnungen für QSt pflichtige MA erscheint in der Quellensteuerzeile nach dem %-Satz die Excel Fehlermeldung “ #WERT! „. Dort sollte vermutlich der Basisbetrag stehen.
    Ansonsten grosses Lob, ist für Kleinbetriebe eine doch sehr hilfreiche Unterlage.

    Freundliche Grüsse

    Franz Vieracker

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Vieracker

      Herzlichen Dank für Ihre Mitteilung. Ärgerlicherweise hat sich dort tatsächlich ein Fehler eingeschlichen: Wenn die Quellensteuer nicht gleichzeitig mit einer Kinderzulage verwendet wird, zeigt die Berechnungsbasis die Fehlermeldung ”#WERT!“ an. Die Berechnung hingegen stimmt. Wir haben soeben einen neuen Release 2.01 veröffentlicht.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  66. Gasser
    Gasser says:

    Sehr geehrter Herr Brändli
    Ich finde Buchhaltungsprogramm super! Ich habe heute die neue Version bekommen und wie ich sehe, sind nun auch in der Lohnabrechnung die %-Sätze angegeben und die Mitarbeiter mit weniger als 8 Stunden können auch eingegeben werden.
    Vielen Dank und
    freundliche Grüsse
    Irène Gasser

    Antworten
  67. Walter Schütz
    Walter Schütz says:

    Guten Tag Herr Brändle

    Habe herade die Version 1.64 Ihres Spreadsheets getestet.

    Strange:
    – speichere ich Ihre Datei als .XLS erhalte ich eine lange Liste von major und minor loss of fidelity
    – speichere ich als .XLSX wird eine nicht gültige Bezeichnung für eine PrintArea moniert.
    Das scheint mit etwas verdächtig. Ev. eine Inkompatibilität mit meiner Version von Excel?

    Ich verwende Office Professional Plus 2010, 32-bit, Excel Version 14.0.7128.5000 – Für welche Version von Excel ist Ihr Spreadsheet gedacht?

    Auf Wunsch sende ich Ihnen gerne Screenshots beider Meldungen, teste Ihnen gerne auch eine zukünftige Version vor der Freigabe.

    mfg W. Schütz

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Schütz

      Danke für Ihre Mitteilung. Ich habe dieses Verhalten noch nie beobachtet. Ist möglicherweise das File korrupt? Ich empfehle Ihnen, es noch einmal frisch herunterzuladen. Falls es dann noch nicht klappen sollte, können Sie mir gerne die Screenshots an welcome@runmyaccounts.com senden.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  68. Rudolf Messerli
    Rudolf Messerli says:

    Was ich suche, ist eine Lohnbuchhaltung wo auch die Kranktage mit 2 oder 3 Tagen Lohn zu 88% restliche Tage mit 80% berechnet werden inkl. BVGvon 100%, AHV usw. nach Berechnung Tageldversicherung Sozalabgabenfrei. Und auch der 13. muss einberechnet werden. Habe bis heute kein Programm mit all diesen Parameter gefunden. Zudem sollte es günstig sein. Danke trotzdem für die Vorlagen.

    Antworten
  69. rolf senn
    rolf senn says:

    Guten Tag Herr Brändle

    Das Dropdownmenu funktioniert meines Erachtens nicht…weder für Monat noch für Mitarabeiternamen…mache ich was falsch! Die einzelnen Monate können auch nicht gepeichert oder per email an die MA’s gesendet werden!

    Vielen Dank
    r. senn

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Senn

      Danke für Ihre Anfrage. Nutzen Sie ein Original-Excel? Oder nutzen Sie die Datei in Google Drive? Oder sichern Sie die Datei in einem anderen Format? Bitte beachten Sie, dass unser Lohn-Excel für Excel selber optimiert wurde.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • rolf senn
        rolf senn says:

        Sehr geehrter Herr Brändle
        Die Probleme sind nun gelöst. Damit man einzelne Mappen (Lohnblätter) drucken kann, muss die freeware: Freepdf und auf der selben Seite ghostwriter installiert werden. Dann im Druckermenü der „Drucker“ „Freepdf“ wählen. Nach dem Erscheinen des Menüs kann zwischen: Ablegen, Drucken, Senden usw entschieden werden.

        mfg
        rolf senn

  70. Behringer Ines
    Behringer Ines says:

    Sehr geehrter Herr Brändli
    Auch wir haben ein Problem mit Drucken. Auch scheint uns die Hintergrundfarbe „blau“ nicht geeignet. Schlecht lesbar.
    Sonst super.
    Dankä vielmal
    Freundliche Grüsse
    Ines Behringer

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Behringer

      Danke für Ihren Input. Wir werden das bei der nächsten Version berücksichtigen. Aufgrund der Anforderungen des neuen Rechnungslegungsrechts werden wir die neueste Version spätestens im Dezember veröffentlichen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  71. Gilomen
    Gilomen says:

    Guten Abend
    Herzlichen Dank, dass Sie mir ein Programm frei zu Verfügung stellen.
    Ich habe nur ein Problem mit dem Lohnbuchhaltung.
    Nach dem Erfassen der Daten, funktionieren die Register, Summen / Buchungsbelege / Lohnabrechnungen nur bis diese nicht gesichert wurden. Sobald ich die Datei sichere, ist der Bezug in den drei Register nicht mehr da und die Monatsauswahl in der Lohnabrechnung funktioniert nicht mehr.

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Hallo Gilomen

      Das ist ein Verhalten, das ich nicht nachvollziehen kann. Nutzen Sie ein Original-Excel? Oder nutzen Sie die Datei in Google Drive? Oder sichern Sie die Datei in einem anderen Format? Manchmal hilft auch ein Neustart des Computers, um solche Probleme zu beheben.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  72. Stierli Edgar
    Stierli Edgar says:

    Wie kann man den Anteil 13. Monatslohn in den Stundenlohn einberechnen?
    Da fehlt doch ein Spalte oder?

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Stierli

      Besten Dank für Ihre Anfrage! Das ginge in der derzeitigen Version nur dann, wenn Sie den Monatslohn in den Stundenlohn einrechnen würden. Sie könnten dann auf dem Lohnblatt des entsprechenden Mitarbeiters einen Kommentar hinterlassen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  73. Rolf Frei
    Rolf Frei says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Ich habe Ihr Lohnbuchhaltungs runtergeladen. Vielen Dank für Ihre Entwicklungsarbeit. Ich habe noch nicht alle Details angeschaut aber es sieht sehr gut und brauchbar aus.

    Freundliche Grüsse
    Rolf Frei

    Antworten
  74. Frédéric Jordan
    Frédéric Jordan says:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Aus Interesse habe ich mir Ihre Lösung angeschaut. Gerne möchte ich Sie auf ein paar Punkte hinweisen, welche mir als Excel-Trainer und -Autor spontan aufgefallen sind.

    Teilweise sind die Farben zu dunkel gewählt worden und die Texte dadurch schwerer lesbar. Ebenso stören die Gitternetzlinien das Auge des Betrachters gelegentlich. Letzteres sollte ausgeschaltet werden.

    Bei den Tabellenblättern mit den Mitarbeitenden könnte der Stunden- bzw. der Monatslohn bereits in den Grunddaten eingefügt werden, anstatt diese Beträge in der Tabelle immer wieder manuell einzugeben. Um Fehler zu vermeiden, wäre eine Lösung optimal, welche automatisch das nicht benötige Feld (Std-Lohn / Monatslohn) für die Eingabe sperrt. Habe selbst aus Versehen beide Felder befüllt.

    Der Lohn vom Dezember sollte vom 13. ML sowie dem Bonus getrennt werden. Das würde die Nachvollziehbarkeit der einzelnen Bestandteile für spätere Kontrollen erleichtern.

    Die Grunddaten der Mitarbeitenden können im Arbeitgeberanteil und den Lohnbasen manuell überschrieben werden. Diese Felder sollten gesperrt werden, um allfällige Fehler zu vermeiden.

    Beim Tabellenblatt Lohnabrechnung könnte die Bemerkung anstelle eines – zu übersehenden Satzes – mit dem Text „Bemerkungen“ und einem Rahmen um die entsprechenden Zellen zusätzliche Klarheit schaffen.

    In der Zelle 13 überschneiden sich das Wort Lohnabrechnung und der dazugehörige Monat. Da eine Sperrung hinterlegt ist, kann die Breite der Spalte A nicht angepasst werden, was visuell nicht schön aussieht.

    Dies ein paar Bemerkungen meinerseits. Weiterhin viel Erfolg!

    Freundliche Grüsse
    Frédéric Jordan

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Jordan

      Herzlichen Dank für Ihre wertvollen Inputs. Wir werden diese Tips und Verbesserungsvorschläge in einem nächsten Release gerne berücksichtigen!

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  75. Bruggmann Albert
    Bruggmann Albert says:

    Einfaches und gutes Programm. Leicht verständlich und übersichtlich. Genügt meinen Ansprüchen vollkommen. Eine Kleinigkeit: Das Drop Down Menu beim Buchungsbeleg und der Lohnabrechnung fällt raus (evtl. ein Versionenproblem von Excel).
    Albert Bruggmann

    Antworten
  76. Zuzana Weber
    Zuzana Weber says:

    Ihren File habe ich erhalten und bedanke mich herzlich dafür. Heute habe ich es angeschaut und probiert alle Daten richtig einzugeben. Da ich die Lohnbuchhaltung für ein Umbau-Geschäft kreire, müsste ich ein bisschen improvisieren bei den gesetzlichen Abgaben für Schulung und Weiterbildung. Es war mir nicht klar, wo ich es einbringen kann. Das Problem liegt so, das der Besitzter als Eingestellte nicht verpflichtet ist diesen Beitrag zu zahlen, aber sein Hilfsarbeiter schon. Diesen prozentuellen Satz konnte ich nicht im File Ansätze bestimmen, da es nur für den Mitarbeiter 2 gielt. Dann habe ich es weiter in den manuellen Eingaben in Arbeitnehmerbeitrag und Arbeitgeber beigefügt. Zwar bin ich nicht sicher, ob es die richtige Lösung ist, aber die Zahlen stimmen. Grundsätzlich finde ich diesen File super. Es vereinfacht und spart die Zeit des manuellen Rechnens.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Herzliche Grüsse
    Zuzana Weber

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Weber

      Besten Dank – ich freue mich, dass Sie unsere Excel Lohnbuchhaltung nutzen können. Ich denke, dass das Feld „Manuell“ das beste Feld wäre, um diesen Abzug einzubeziehen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  77. Hermann
    Hermann says:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Bei der Eingabe eines Monatslohn von über 10’500 per Monat, z.b. 12’000, berechnet Ihr Excel-Sheet die ALV nicht korrekt. ALV 1 wird voll berechnet mit 1,1% auf die 12’000 und ALV 2 wird nicht berechnet. Könnten Sie bitte Ihre Formeln in diesem Bereich mal überprüfen?

    Besten Dank.

    Mit freundlichen Grüssen
    Hermann

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Hermann

      Besten Dank für Ihren Hinweis. Bei übersteigenden Löhnen und unterjährigen Eintritten sind die Grenzbeträge vom Eintrittsdatum abhängig und müssen in unser Excel Lohnbuchhaltung manuell korrigiert werden (in der Spalte manuell). Wir weisen darauf in unserer Anleitung hin. Die Berechnung wäre im Excel sehr komplex und wir möchten weiterhin ohne Makros auskommen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  78. Senn
    Senn says:

    Vielen Dank, hilfreiches Modul für KMU mit wenigen Löhnen, gebe ich jeweils gerne weiter. Leider nicht anwendbar bei Angestellten im Pensionsalter.

    Antworten
    • Graber Hélène
      Graber Hélène says:

      Ich teste gerade diese Lohnbuchhaltung, sehr gut aber wie Senn sagt, nicht verwendbar für Angestellten i Pensionsalter. Wird es eine Aenderung geben?

      Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Ingold

      Danke für den Input. Das ist ein guter Hinweis und wir werden die Versionsnummer in Zukunft im Excel angeben.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  79. Patrick Ingold
    Patrick Ingold says:

    Sehr geehrter Herr Brändle. Super Sache dieses Formular! Ich habe mir gerade die Frage gestellt, wie ich vorzugehen habe, wenn ich das Formular ausgefüllt habe und dann kommt eine neue Version vom Excel. Wie kann ich dann die bereits erfassten Daten in die neue Version übernehmen? Ich habe unter den Mitarbeitern auch eine Reinigungskraft, die weniger als 8h arbeitet. Für diese Mitarbeiterin sind keine KTG und kein NBU Prämie fällig. In Excel habe ich keine Möglichkeit gefunden, die Beträge für eine Mitarbeiterin nicht abzuziehen. Sehen Sie hier eine Lösung oder geht das über die Gratisversion hinaus. Herzlichen Dank!

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Ingold

      Danke für Ihren Kommentar! Gerne beantworte ich Ihre Fragen:

      1. Die Migration von der einen zur nächsten Version geht meines Wissens nur per Copy-Paste. Vielleicht gäbe es einen Trick mit Excel…
      2. Unser Excel kann derzeit so nicht mit Pensen unter 8 Stunden umgehen. Sie können für die Korrektur jedoch die Spalte „Manuell“ verwenden und so die Beträge entsprechend anpassen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  80. Ahmetovic
    Ahmetovic says:

    Grundsätzlich alles Super soweit, jedoch müssen folgende Änderungen zwingend eingefügt werden:

    Die AHV/IV/EO/ALV – Beiträge müssen erst ab einem Jahreslohn von 2300 CHF zwingend erhoben werden.
    ahv-info.ch
    ( )

    Im Reiter „Ansätze“ sollte desshalb Feld „F8“ aktiviert werden ( Wie im Feld „F9“ )

    Im Reiter Lohnabrechnung sollte das Feld „C16“ ebenfalls zur bearbeitung freigegeben sein, wenn man rückwirkend Lohnabrechnungen ausdrucken muss.

    Ansonsten super Grundlage für kleine Betriebe !

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Vielen Dank für Ihre Anregungen.

      Wir schlagen vor, Löhne unter dem AHV-Minimum von CHF 2’300 (Achtung bei Haushaltshilfen/Putzkräften und Künstlern gilt das nicht) genau so wie Löhne von nicht und teilweise Pflichtigen (Jugendlichen und AHV-Rentnern) separat abzurechnen.

      Die Übersteuerung des Druckdatums nehmen wir auf und bringen das Feature ev. in einem nächsten Release.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  81. Roland Fischer
    Roland Fischer says:

    Guten Tag Herr Brändle,

    das Dokument ist grossartig, sehr gut verständlich sowie bedienbar.
    Wie Herr Iten bereits erwähnt hat, das einzige was fehlt ist ein Lohnblatt für den Mittarbeiter, dies würde den Kreis schliessen um mit runmyaccount alles abzudecken.

    Könnte dieses feature bis Ende Februar ergänzt werden? Das wäre Genial und ich würde bereits die ersten Löhne damit abrechnen.

    mit freundlichen Grüssen
    Roland Fischer

    Antworten
  82. Ayse
    Ayse says:

    Guten Tag Herr Brändle

    Ich teste seit einigen Tagen Ihre Gratis-Excel Datei. Hervorragend! Leider funktioniert auch bei mir der Ausdruck nicht, wie ich es gern hätte.
    Ansonsten ein grosses Lob, die daran gearbeitet haben.

    Antworten
  83. Iten Guido
    Iten Guido says:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich habe Heute die Lohndatei „Lohnbuchhaltung_einfach.xls heruntergeladen. Die Tabelle ist einfach und eigentlich brauchbar für ein kleines Unternehmen für die Lohnbuchhaltung. Leider kann aber mit dieser Datei kein Lohnblatt des Mitarbeiters ausgedruckt werden. es Druckt alle drei Tabellen (MA1) aus und somit sind dies auf A4 nicht mehr lesbar. Können Sie mir damit Abhilfe schaffen. Gerne erwarte ich Ihre Antwort.
    Schade sollte es nicht gehen, ist dieses Gratis Tool leider nicht brauchbar.

    Freundliche Grüsse Guido Iten

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Iten

      Besten Dank für Ihren beiden Inputs! Das Lohnblatt steht bei uns bereits auf der Feature-Request Liste. Den Druck schauen wir uns an.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  84. Daniel Frey
    Daniel Frey says:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ihr Excel-Sheet Lohnbuchhaltung ist hervorragend! Gratuliere. Sehr gut gemacht.

    Zwei, drei Details:
    – Etwas verwirrend war für mich der Bestellprozess; zuerst dachte ich, ich bekomme ein Passwort, und dann war das Sheet schon da. Dann habe ich verstanden, dass das PW für Updates ist. Vielleicht kann es noch einfacher gehen?
    – Das Sheet hatte noch 2013 drauf, könnte vielleicht generell Anfang Jahr aktualisiert werden.
    Ansonsten wirklich alles tip top!
    Mit freundlichen Grüssen – Daniel Frey

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Frey

      Herzlichen Dank für Ihr Feedback! Wir haben die Benutzerführung für den Download intuitiver gestaltet. Ebenfalls haben wir das Datum angepasst.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Vielen Dank für die vielen Kommentare. Wir haben all Ihre Anliegen in der neuesten Version aufgenommen. Diese steht jetzt oben zum Download bereit.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.