Download Lohnbuchhaltung.

Unsere Lohnbuchhaltung zum gratis Download besticht durch folgende Features:

  • Funktioniert für bis zu 10 Mitarbeiter
  • Detaillierte Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiter
  • Mit Quellensteuern
  • Unterstützung für Spesen-Auszahlungen
  • Berücksichtigung von Privatanteilen
  • Ausgabe eines Monatlichen Sammel-Buchungsbeleges für die Buchhaltung (Sollstellungsmethode)
  • Trennung von Arbeitgeber- und Arbeitnehmer Beiträgen
  • Excel-Format
Lohnbuchhaltung einfach.xls

Tipp: Erstellen Sie den Lohnausweis mit der Gratis-Software eLohnausweis SSK für Mac OS X, Windows und Linux der Schweizerischen Steuerkonferenz.

Download Lohnbuchhaltung per E-Mail

Aktuelle Version: 4.03, 01. Februar 2017 (Changelog)

Wir senden Ihnen den Link zum aktuellen Lohnbuchhaltungs-Excel per E-Mail zu. Melden Sie sich hier an:



Wieso muss ich meine Mail-Adresse angeben?

  • Wir entwickeln unsere Lohnbuchhaltung permanent weiter. Wir möchten Sie gerne über Updates mit neuen Features oder Bug-Fixes informieren.
  • Wir informieren Sie von Zeit zu Zeit über neue Angebote von Run my Accounts.

Kann ich mich vom Newsletter abmelden?

  • Ja, Sie können sich jederzeit von einem Newsletter abmelden.

Geben Sie meine Mail-Adresse weiter?

  • Nein. Der Datenschutz ist für uns als schweizerisches Treuhand-Unternehmen sehr wichtig.

Support und Unterstützung?

Brauchen Sie Unterstützung oder wünschen Sie einen Austausch zum Thema Lohnbuchhaltung oder zur Software? Support gibts im Buchhaltungs-Forum.ch!

Buchhaltungs-Forum.ch
180 replies
« Older Comments
  1. Hennes
    Hennes says:

    Super Tool, vielen Dank!
    Aber welche Buchungssätze resultieren denn aus dem Excel? „Lohn“ an „Verbindlichkeiten für Personalaufwand“ würde ja nicht aufgehen, da der Mitarbeiteranteil nicht im Personalaufwand inbegriffen ist. Für einen kurzen Tipp oder Beispielbuchungssätze wäre ich dankbar.

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Die Mitarbeiterabzüge werden bei dieser Lohnverbuchungsmethode nicht im Personalaufwand als solches verbucht. Ein einfaches Beispiel ohne korrekte Beträge anbei:

      Bruttolohn: CHF 5000

      AHV/ALV-Abzug: CHF 400

      NBU-Abzug: CHF 100

      Nettolohn: CHF 4500

      Konto 5400 – im Soll CHF 5000

      Konto 2271 – im Haben CHF 400

      Konto 2273 – im Haben CHF 100

      Konto 2002 – im Haben CHF 4500

      Die Arbeitgeberbeiträge sind die einzigen, welche nebst dem Bruttolohn im Aufwand verbucht würden. Dies kann z.B. folgendes sein:

      AHV/ALV-Abzug: CHF 500

      Konto 5700 – im Soll CHF 500

      Konto 2271 – im Haben CHF 500

      Antworten
  2. Silvan
    Silvan says:

    Guten Tag, vielen Dank für das hilfreiche Excel File. Ich habe eine Frage zum KTG: Auf dem Blatt „Summen“ zeigt es unter Arbeitnehmer und Arbeitgeber jeweils nur den KTG Satz der Männer an. Da ich die Formel nicht inspizieren kann, bin ich mir nun nicht sicher, ob dort die Korrekte Summe alle Frauen und Männer ausgerechnet wurde oder nicht. Ich vermute leider, dass es nicht stimmt und die Summe zu tief ist 🙁

    Antworten
    • Silvan
      Silvan says:

      Tut mir leid, sie sind korrekt, konnte es manuell nachprüfen. Es ist nur bisschen irreführend, dass ein Satz angezeigt ist. Nichts für ungut.

      Antworten
  3. Michael Lusk
    Michael Lusk says:

    Sehr geehrter Herr Brändle,

    Besten Dank für das Lohnbuchhaltungstool. Für meine Zwecke funktioniert es einwandfrei. Es ist sehr gut konzipiert; insbesondere das Lohnabrechnungsblatt finde ich elegant gelöst. Zwecks der eigenen kleinen Firma justierte ich praktisch nur die Formatierung. Zwar deckt das Tool nicht alle Fälle ab, doch es löst gut 95 % der Aufgaben mit wenig Aufwand. Ein paar wenigen manuellen Einträge lösen den Rest.

    Freundliche Grüsse,
    Michael Lusk

    Antworten
  4. Fabian Brändli
    Fabian Brändli says:

    Guten Abend Herr Brändle, ich möchte gemäss Ihrem Hinweis den Lohnausweis für 2016 mit eLohnausweis SSK erstellen. Dort wird verlangt, die Datei als CSV hochzuladen. Nach mehreren Versuchen habe ich es leider nicht geschafft. Ist es aus Ihrer Sicht möglich, mit wenigen Klicks Ihr Excel ‚Lohnbuchhaltung‘ hierfür zu verwenden oder nicht?
    Falls ja, wie geht das? wenn nicht, welches ist die einfachste Lösung um den Lohnausweis mit eLohnausweis zu erstellen?

    Besten Dank

    Antworten
  5. Daniel E.
    Daniel E. says:

    Grüezi Herr Brändle
    Auch für meinen Kleinbetrieb eignet sich die Lohnbuchhaltung sehr gut.
    Es funktioniert soweit alles, bis auf die Kinderzulagen. Wenn ich die Beträge bei den MA-Stammdaten eingegeben habe, erscheinen diese nicht im Lohnausweis. Habe ich da was nicht beachtet?
    Viele Grüsse
    Dani

    Antworten
    • Daniel E.
      Daniel E. says:

      Hat sich erledigt. Das Problem waren ausgeblendete Zeilen. Mit der Einblendung erscheinen die Kinderzulagen und alles wird richtig berechnet.

      Antworten
  6. Horst Weltner
    Horst Weltner says:

    Lieber Tom,

    Besten Dank für die kostenlose Überlassung des Lohnabrechnungs-Tools. Super Sache. Arbeite erstmalig nun mit der V 4.01 und profitiere natürlich von all den super Inputs der langjährigen User. Bin kein Spezialist was das Thema Buchhaltung betrifft aber im ersten Ansatz sieht das toll einfach aus.

    Das Layout beim Lohnausweis war etwas eingeschränkt und die MA Adresse wurde abgeschnitten aber man kann das ja super selber anpassen. Logo einfügen hat auch gut funktioniert. Perfekt – herzlichen Dank an Dich und Dein Team.

    Einzig offener Punkt: Wie sieht es mit dem Jahreslohnausweis für die Steuern aus? (Frage eines Newcomers)

    Beste Grüsse,
    Horst

    Antworten
  7. Simon Walther
    Simon Walther says:

    Hallo Thomas

    Wiederum sehr gute Verbesserungen mit der neuen Version (4.01)!

    Folgende Verbesserungsmöglichkeiten/Fehler, die ich bereits in den vorigen Versionen bemerkt hatte, wurden aber offenbar noch nicht vorgenommen/behoben:

    – Es passen sich nicht automatisch alle Spalten in der Breite an, wenn die Zahl grösser wird, als die dafür vorgesehene Anzahl Ziffern.
    -> Wurde durch die Verbreiterung gewisser Spalten gut entschärft, kann aber bei sehr hohen Löhnen immer noch zur Anzeige von “#########” anstatt des Betrags führen (z.B. beim Buchungsbeleg oder bei den Spaltensummen). Die endgültige Lösung fände sich noch immer hier: https://support.office.com/de-de/article/%C3%84ndern-der-Spaltenbreite-und-Zeilenh%C3%B6he-72f5e3cc-994d-43e8-ae58-9774a0905f46#bmchangecolwidth

    – Bei negativen Löhnen wurden die Probleme bei den KTG-Beiträgen behoben, dafür gibts offenbar neu bei den AHV/IV/EO/FAK/VK-Beiträgen Probleme: Werden in einem Lohnblatt nur negative Löhne eingesetzt, so bleibt die AHV-Basis (bei den Lohnbasen) 0 und daher auch die AHV/IV/EO/FAK/VK-Beiträge. Dasselbe nur im Januar beim KTG.
    Alle anderen Abzugsarten scheinen auch bei Negativlöhnen korrekt negativ berechnet zu werden.

    Lieber Gruss
    Simon

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Lieber Simon

      Besten Dank für Dein Feedback. Das freut uns! Wir werden uns beide Punkte anschauen und behalten uns diese für eine nächste Version vor.

      Viele Grüsse
      Thomas

      Antworten
      • Simon Walther
        Simon Walther says:

        Hallo Thomas

        Ich habe noch einen Fehler bei der Berechnung der ALV2 festgestellt:
        Wenn man nur im Januar und/oder Februar einen Lohn/Bonus einträgt und in den restlichen Monaten nichts mehr, so bleibt der ALV2-Abzug z.T. bestehen, obwohl er auf das ganze Jahr gesehen gar nicht anfallen würde (Lohnsumme < 148200.-). Dies geschieht wahrscheinlich, weil in den Folgemonaten kein Negativausgleich des totalen ALV2-Abzugs vorgenommen werden kann (wie es sonst geschieht), da dort ja kein Lohn eingetragen ist. Das scheint ebenfalls ein Problem mit den Lohnbasen zu sein.
        Der ALV1-Abzug stimmt aber dennoch.

        Beste Grüsse
        Simon

      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Lieber Simon

        Das ist so. Bei unterjährigen Ein- und Austritten bei übersteigenden Löhnen muss manuell korrigiert werden. Siehe unseren Hinweis im Tab „Anleitung“.

        Viele Grüsse
        Thomas

  8. Franz Vieracker
    Franz Vieracker says:

    Hallo Herr Brändle,

    erst mal vielen Dank für die aktuelle Version der Lohnbuchhaltung. Ich schätze diese sehr.
    Leider hat sich ein kleiner Fehler in der Version 4 eingeschlichen. Im TAB Lohnabrechnung wird als % Satz Quellensteuer der Betrag aus der Spalte manuell ausgewiesen anstelle des eingegeben % Satzes der QST. Der Betrag an sich ist aber korrekt. Da die Felder geschützt sind, lässt sich dieser Bezug leider nicht selber anpassen.

    Antworten
  9. Sibylle Pfisterer
    Sibylle Pfisterer says:

    Sehr geehrter Herr Brändle
    Besten Dank für die neue Version der Lohnbuchhaltung. Allerdings habe ich wiederum dasselbe Problem wie letztes Jahr, ich kann auf er Seite Lohnabrechnung unser Logo nicht einfügen, weil das Blatt geschützt ist. Das ist etwas ärgerlich, weil ich bereits alle Mitarbeiterdaten übertragen habe und dies, wenn Sie mir die neue Version schicken werden, noch einmal machen muss, genau wie im letzten Jahr. In diesem Zusammenhang hätte ich noch eine Anregung: Wäre allenfalls eine Verknüpfung denkbar, mit welcher die Mitarbeiterdaten des vergangenen Jahres automatisch von der letztjährigen Datei her übernommen werden können? Dies natürlich erst für die Version 2018, das ist mir klar.
    Freundliche Grüsse
    Sibylle Pfisterer

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Pfisterer

      Ich bedanke mich für Ihren Hinweis. Bitte sehen Sie dazu meine Antwort von eben.

      Sieh können den Inhalt des Mitarbeiterstammes einfach in die neue Version rüberkopieren. Deshalb haben wir den Mitarbeiterstamm in der Version von 2016 auf einen neuen separaten Tab genommen.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
      • Thomas Brändle
        Thomas Brändle says:

        Sehr geehrte Frau Pfisterer

        Wir haben nun herausgefunden, wie man auch mit der neuesten Excel Version ein Bild trotz Sperre einfügen kann: mit Copy-Paste aus einem anderen Excel. Das geht allerdings nur in der allerneuesten Version. Bitte laden Sie diese herunter.

        Freundliche Grüsse
        Thomas Brändle

  10. Sigrid Schirmbeck
    Sigrid Schirmbeck says:

    Sehr geehrter Herr Brändle,
    ich habe mir gerade die neuste Version heruntergeladen. Leider kann ich beim Tabellenblatt „Lohnabrechnung“ kein Logo einsetzen bzw. den Monat oder Mitrarbeiter auswählen, da das Blatt schreibgeschützt ist.
    Freundliche Grüsse
    Sigrid Schirmbeck

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrte Frau Sigrid

      Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihren Hinweis. Da gab es in der Version 4.0 tatsächlich einen Fehler: als wir die Zellen in der allerletzten Version geschützt hatten, ist etwas schief gelaufen. Dies haben wir nur mit der soeben lancierten Version 4.01 behoben.

      Beim Logo scheint es allerdings so zu sein dass dies von Version zu Version von Excel ist: Generell kann man in neueren Excel-Versionen keine Logos mehr in geschützte Tabs einfügen. In einer alten Version hat dies noch funktioniert (soeben getestet). Wir haben uns entschieden, das Lohnblatt weiterhin zu schützen. Die Fehleranfälligkeit ist enorm, wenn man aus Versehen eine Formel löscht.

      Bitte verzeihen Sie die Umstände.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
  11. René Pfaff
    René Pfaff says:

    Vielen Dank für dieses für mich ausgezeichnete Tool. Ich benutze diese Lohnbuchhaltung für unseren kleinen Sportverein und kann so die wenigen Lohnausweise, welche wir von uns aus zur Sicherheit ausstellen, professionell ausführen.
    Freundliche Grüsse
    René Pfaff

    Antworten
  12. Hans Ulrich Giezendanner
    Hans Ulrich Giezendanner says:

    Sehr geehrter Herr Brändle

    Was ich am 14.01.2015 zu V2.02 gesagt habe, gilt unverändert. Die Excel-Lohnbuchhaltung ist benutzerfreundlich und in sich konsistent. Ich habe seither kein Produkt kennengelernt, dass sich besser eignen würde für eine KMU mit wenigen Angestellten.

    Ich regte damals an, die Zeile “Dezember / 13. Monatslohn” in den Lohnblättern auf zwei Zeilen aufzuteilen. Gemäss ihrer Antwort hatten sie verschiedentlich die Anfrage, 13 Tranchen aufzuführen. Sie stellten in Aussicht, das Thema noch einmal anzuschauen, wenn eine nächste Version gemacht werde. Das ist nun geschehen. Ich stelle fest, Version 3.04 der Excel-Lohnbuchhaltung hat sich in diesem Punkt nicht verändert. Ich bin ein wenig befremdet!. Vielleicht bin ich das nicht mehr, wenn ich die Gründe kenne, wieso darauf verzichtet wurde.

    Freundlich grüsst
    H.U. Giezendanner

    Antworten
    • Thomas Brändle
      Thomas Brändle says:

      Sehr geehrter Herr Giezendanner

      Danke für Ihr Feedback! Das freut mich sehr. Zu Ihrem Wunsch: Sehen Sie die Version 4.0, welche es ab dem 3. Januar 2017 zum Download gibt. Ich denke, damit sollten Sie zufrieden sein.

      Freundliche Grüsse
      Thomas Brändle

      Antworten
« Older Comments

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.