Vermeiden von Spam: Versand von E-Mails über unsere Software

Diese Anleitung ist nur dann relevant, wenn Sie bei uns beantragen, Ihre Mails aus unserer Software unter ihrem Domain-Namen zu versenden.

Wahlweise können Sie E-Mails aus unserer Online-Buchhaltungs-Software mit der E-Mail Ihres aktuellen Logins versenden. Der Versand Ihrer E-Mails läuft in diesem Fall über unseren Mailserver. Da Spamfilter erkennen, dass der Ursprung des E-Mails von einem anderen Server als sonst versandt werden, riskieren Sie, dass E-Mails mit Ihren Rechnungen im Spam des Empfängers landen. Dieses Problem können Sie über eine zusätzliche Einstellung in der DNS-Zone Ihrer Domäne vermeiden – oder sie verwenden unsere Standard-Methode mit dem Versand über die Adresse noreply@runmyaccounts.com.

Im DNS-Zonen Eintrag Ihrer Domäne muss hinterlegt werden, dass Run my Accounts Mails für Ihre Domäne verschicken darf. Dafür verwendet man den SPF-Record. SPF steht für „Sender Policy Framework“. Der Eintrag muss in der DNS-Zone Ihrer Domäne gemacht werden. D.h. Sie brauchen darauf Zugriff.

Zur Erklärung des SPF Eintrags, hier das Beispiel von Run my Accounts:

v=spf1 include:mail.zendesk.com include:_spf.google.com include:spf.mandrillapp.com mx mx:stepping-stone.ch ~all

Der Eintrag besagt, dass alle E-Mail von @runmyaccounts.com über eine der SPF angegebenen Adressen verschickt werden dürfen. Also, darf Zendesk, Google Mail, Mandrill und die MX Einträge von stepping-stone.ch Mails für @runmyaccounts.com verschicken. Unsere Online Buchhaltung verschickt in diesem Fall die E-Mails von stepping-stone.ch aus.

War dieser Artikel hilfreich?
Dislike 0
Ansichten: 65
Scroll to Top