Patrick Bruderer am Run my Accounts Kundenevent

An unserem Kundenevent vom 6. November 2014 gab der renomierte Gastro-Unternehmer Patrik Bruderer einen Einblick, wie er seine Betriebe mit der Hilfe von Run my Accounts führt. Die Zürcher Bruderer Business Consulting ist ein wahrer Power User: Run my Accounts verarbeitet jährlich 16’400 Belege für die von Patrik Bruderer betreuten Restaurants, Bars und Clubs. Patrik Bruderer gab den anwesenden Kunden einige Tipps, äusserte aber auch Wünsche an die zukünftige Entwicklung von Run my Accounts.

Hier seine Präsentation: Read more

Einer unserer neusten Kunden ist das Startup Batte.re. Batte.re hat es sich zur Aufgabe gemacht, so viele Einweg-Gerätebatterien (Mignon, Micro, 9V, etc..) durch wiederaufladbare Akkus zu ersetzen wie möglich. Das Ersetzen hat einen enorm positiven Einfluss auf die Vermeidung von Sondermüll. So kann ein Akku bis zu 1000 Wegwerfbatterien ersetzen und damit in einem Unternehmen die Abfallmenge von bis zu 1000 Batterien einsparen.

Batte.re ersetzt Einweg-Gerätebatterien durch solargeladene Akkus

Batte.re ersetzt Einweg-Gerätebatterien durch solargeladene Akkus

Read more

Thomas-Braendle-4Unsere eigene Buchhaltung führen wir exakt gleich wie diejenige aller unserer Kunden – wir sind also selbst Kunden von Run my Accounts.

Ich scanne unsere Lieferanten-Rechnungen an unserer Kopiermaschine oft selber ein und schicke sie direkt per Mail in unsere Inbox. Einmal in der Woche – meist am Freitag Nachmittag – visiere ich dann im E-Banking die aufbereiteten Zahlungen. Auch die Rechnungen an unsere Kunden erfassen wir in unserer eigenen Buchhaltungs Software und nutzen die Massendruck Funktion, um diese auszudrucken.

Dies hat verschiedene Vorteile:

  • Ich profitiere selbst von unserem eigenen Buchführungsservice und wir können als schnell wachsendes Unternehmen den Nutzen aus tagesaktuellen Zahlen ziehen.
  • Für mich ist das die einfachste Art, die finanzielle Administration zu erledigen.
  • Wir können so die eigenen Buchführungskosten im Rahmen halten und brauchen nicht ein paralleles System, in dem wir alle Belege abtippen. So bleiben uns hohe Lizenz- und zusätzliche Personalkosten erspart.
  • Ich nehme die Perspektive unserer Kunden ein und erlebe unsere eigenen Dienstleistungen und die Software selber. Mit meinem kritischen Blick auf die eigene Dienstleistung sehe ich teilweise auch Schwachpunkte, die wir verbessern können.
  • Neue Features testen wir als Pilotkunde immer selber, bevor wir diese stufenweise an andere Kunden weitergeben. Derzeit habe ich einige spannende Widgets im Dashboard, welche ich als Beta-Tester nutze. So kann ich unseren Programmierern wertvolles Feedback geben.

Ich bin sehr froh, dass wir selber als Kunde von Run my Accounts profitieren können. Wir analysieren unsere Zahlen mindestens einmal in der Woche und können es uns gar nicht mehr vorstellen wie es sein muss, mit veralteten Zahlen im Blindflug die Firma zu steuern.

Gerade bei Startup-Unternehmen ist Schlankheit und Effizienz gefordert. Die Gründer müssen sich auf die schnelle Entwicklung ihrer Produkte konzentrieren  und sind deswegen froh, wenn sie sich um Dinge, die peripher zu ihrer Produktentwicklung liegen, nicht kümmern müssen.

Einer unserer neusten Kunden ist die Musikschule Instrumentor.ch. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, für jeden Musikschüler einen möglichst passenden Musiklehrer zu finden. Im Moment bietet Instrumentor Gitarrenunterricht, Schlagzeugunterricht, Gesangsunterricht, Klavierunterricht und Bassunterricht in Zürich und Winterthur an.

Für die Gründer von Instrumentor war von Anfang an klar, dass sie lediglich die Ressourcen haben, um die Kern-Applikation ihres Geschäftes selber zu entwickeln und wo immer möglich auf kostengünstige oder kostenlose Applikationen und Dienstleistungen von Dritten zu setzen.

So nutzt Instrumentor beispielsweise das kostenlose Google-Apps für Mail und Office-Anwendungen, Schülerbefragungen, Stundentracking, etc., Highrise fürs Kundenmanagement, Dropbox für Data-Storage und Backup, WordPress als Content Management-System, Drupal als Applikationsframework – und Run my Accounts für die Buchhaltung.

Wie Siro Müller, Mit-Gründer von Instrumentor, sagt, ist gerade der Wegfall von mühseligen Buchhaltungs-Aufgaben eine Befreiung. Zwar hat er während seinem Studium auch eine vertiefte Ausbildung in Rechnungswesen genossen. Dennoch ist für ihn klar, dass er die kostbare Zeit, die er fürs Buchen, Archivieren, Software erlernen und Buchungsfehler ausbügeln bräuchte, lieber für die wirklich geschäftsrelevanten Aufgaben einsetzt. Dazu gehört die Akquisition von neuen talentierten Musiklehrern, sowie das Gewinnen von neuen Schülern.

Run my Accounts ist für ihn deswegen ein zentraler Bestandteil für ein schlankes Unternehmen, da es wie andere Cloudservices die Arbeit stark erleichtert und den Unternehmern ermöglich den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge zu legen. Dank dem konsequent schlanken und einfachen Setup, konnten die Gründer von Instrumentor mit wenig Kapitaleinsatz ein Geschäft eröffnen und nach kurzer Zeit den Breakeven schaffen.

20111220-Run-my-Accounts-Weihnachtscomic-Egon-Mueller.png

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie der Run my Accounts Kunde Egon Müller seine Buchhaltung erledigt und so viel Zeit für seine wesentlichen Aufgaben spart und mehr Freizeit hat.

Neu wollen wir an dieser Stelle in unregelmässigen Abständen Firmen, welche unsere Buchhaltungslösung verwenden, vorstellen. Den Anfang machen wir mit der Firma break/through aus Basel, welche seit rund zwei Jahren Kunde von Run my Accounts ist.

break/through behauptet sich seit einigen Jahren als Dienstleister im Innovationsbereich. Mit Ihrem eigenen Innovationprozess, welcher seine Grundlage in der Beobachtung und der Analyse von Kundenbedürfnissen hat, hat die Basler Firma einen Kundenstamm aufgebaut, welcher vom lokalen KMU bis hin zum weltweit agierenden Grosskonzern reicht. Solche Erfolge sprechen sich herum, so hat beispielsweise das Schweizer Fernsehen über break/through berichtet.

Die Anforderungen, welche break/through an die Buchhaltung hatte waren von Anfang klar: die Handhabung sollte so einfach wie möglich und die neuen Zahlen möglichst schnell erfasst sein. „Dank Run my Accounts verschwenden wir nicht unnötig Zeit in das Ordnen und Ablegen von Belegen, dennoch haben wir immer aktuelle Zahlen“, sagt Reto Schnyder, der Gründer und Geschäftsführer.

Wir freuen uns die Starmind International AG als neuen Kunden begrüssen zu dürfen.

Starmind hat ein Wissensportal aufgebaut und bildet eine Online-Community von klugen Köpfen. In Zusammenarbeit mit Universitäten und Talentnetzwerken baut Starmind einen Experten-Pool auf, an welchen die User ihre Fragen stellen können. Hat ein User eine Frage, muss er bei der Formulierung eine Prämie festlegen, die er bereit ist zu bezahlen, falls er eine nützliche Antwort eines Experten erhält. Das Run my Accounts Team hat mit der Brainpower von Starmind bereits sehr gute Erfahrungen gemacht: uns wurde zu zahlreichen Fragen aus den Bereichen Marketing und Programmierung geniale Antworten geliefert.

Pascal Kaufmann und Marc Vontobel, die beiden Partner der Starmind International AG, wurden kürzlich von DRS1 im Rahmen der Trend Sommerserie zum Thema „Wie innovative Unternehmen die Welt verändern“ interviewt. Hören Sie den Beitrag unter folgendem Link: Starmind auf DRS1.

Pascal Kaufmann, der VR-Präsident der Starmind International AG über Run my Accounts:

Wir haben uns für Run my Accounts entschieden, weil der Online Buchhaltungsservice extrem gut zu unserer dezentralen Organisation passt. Da kommen uns die Buchhaltungsprozesse von Run my Accounts sehr entgegen: unsere Mitarbeiter scannen ihre Belege egal woher zu Run my Accounts. So haben wir jederzeit den perfekten Überblick und die Kontrolle über unsere Finanzen und können uns voll und ganz auf den Aufbau von www.starmind.com konzentrieren.