Wie funktioniert der Workflow?

Das Workflow-Modul von Run my Accounts bietet die Möglichkeit, einen beliebigen Freigabe-Prozess zwischen die Run my Accounts Belegverarbeitung und das Einbuchen des Beleges in die Buchhaltung zu schalten. Hierbei handelt es sich um ein optionales Modul. Der Workflow funktioniert mit sämtlichen Dokumenten-Klassen wie Kreditoren, Debitoren, FiBu-Belegen, von Run my Accounts gescannte Post, etc.

Über den Workflow können verschiedene Personen, z.B. Geschäftsleitungsmitglieder, Abteilungsleiter, Projektverantwortliche etc. eingebunden werden, welche dann die Belege sequenziell und nach unterschiedlichen Kriterien bewilligen können. Erst wenn die letzte notwendige Freigabe vorliegt, wird eine Zahlung aufbereitet und der Beleg verbucht. Anwender des Workflow-Moduls haben die Möglichkeit, Kontierungen anzupassen, Kostenstellen oder Profit-Center hinzuzufügen, Beträge aufzusplitten oder Beträge Projekten zuzuweisen. Sämtliche vorgenommenen Änderungen resp. die Freigaben werden bei der Buchung protokolliert. So kann jederzeit nachvollzogen werden, wer wann eine Anpassung vorgenommen oder ein Beleg freigegeben hat.

Mehr zur Einrichtung des Workflows erfahren Sie hier.

War dieser Artikel hilfreich?
Dislike 0
Ansichten: 40