Buchhaltung in der Cloud?

„Ist Run my Accounts Cloud Buchhaltung?“, werden wir immer wieder gefragt. Hier eine klare Antwort zu geben, ist gar nicht so einfach. Gemäss Wikipedia umschreibt der Begriff Cloud Computing den Ansatz „abstrahierte IT-Infrastrukturen (z. B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software) dynamisch an den Bedarf angepasst über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen.“ In der Tat bietet Run my Accounts seinen Kunden die Möglichkeit, die Kennzahlen in der Buchhaltung über ein Netzwerk, das Internet, jederzeit und von überall einzusehen. „Die Anwendungen und Daten befinden sich dann nicht mehr auf dem lokalen Rechner oder im Firmenrechenzentrum, sondern in der (metaphorischen) Wolke (engl. „cloud“).“ Die Daten befinden sich also nicht auf dem Rechner unserer Kunden, sondern sind dezentral auf einem Server abgelegt.

In diesem Zusammenhang ist das Thema Datensicherheit von grosser Bedeutung; insbesondere, da es sich bei den von  Run my Accounts gespeicherten Informationen um sehr sensible und schützenswerte Daten handelt: die finanziellen Kennzahlen einer Unternehmung. Wie können Informationen, welche im Internet gespeichert sind, vor fremdem Zugriff geschützt werden? Zuerst einmal befinden sich die Daten unserer Kunden auf zwei gesicherten und permanent gespiegelten Serverstandorten in der Schweiz. Zum Anderen ist der Zugriff verschlüsselt und entspricht der gleichen Sicherheitstufe wie das E-Banking einer Schweizer Bank. Run my Accounts kann man also getrost als Buchhaltung in der Cloud bezeichnen, welche es den Kunden erlaubt, orts- und zeitunabhängig auf ihre Daten zuzugreifen und grösstmögliche Datensicherheit garantiert.

Über die Cloud Lösung hinaus bietet Run my Accounts sehr effiziente Buchführungs-Prozesse an und und erlaubt Schweizer KMU eine sehr hohe Verfügbarkeit der Daten beim Outsourcing der Buchführung.

Gra