MWST: Effektive Methode versus Saldosteuersatz Methode

 

Firmen in der Schweiz, die der Mehrwertsteuer unterstehen, haben verschiedene Möglichkeiten, die Mehrwertsteuer abzurechnen. Über den Unterschied zwischen der vereinnahmten und der vereinbarten Methode haben wir in unserem Blog bereits geschrieben. Als Alternative zur Effektiven Methode gibt die eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) Firmen die Möglichkeit, mit Saldosteuersätzen (auch Saldomethode) abzurechnen.

Der Gedanke hinter den Saldosteuersätzen ist, die administrativen Arbeiten rund um die Mehrwertsteuer für Firmen zu vereinfachen. Dies geschieht einerseits, weil die Vorsteuerabrechnung entfällt und andererseits, indem die MWST-Abrechnung nur einmal im Semester (bei Effektiver Methode: einmal im Quartal) erstellt werden muss. Im Detail berichtet die MWST Info 12 über die Grundlagen der Saldosteuer.

Konkret sieht das so aus, dass Firmen, die mit der Saldosteuersatz-Methode abrechnen, jeweils einen gewissen Prozentsatz ihres MWST-pflichtigen Umsatzes an die ESTV abliefern. Die Sätze sind dabei nach Branchen verschieden und basieren auf Erfahrungswerten. So gilt für ein Sanitärgeschäft der Steuersatz von 2.8% oder für eine Anwaltsbüro der Satz von 5.9%. Je nach individuellem Geschäftsmodell und -verlauf kann die abgelieferte Steuer höher oder tiefer als mit der Effektiven Methode ausfallen.

Aber Achtung: Nicht jedes Unternehmen kann mit der Saldosteuermethode abrechnen. Der steuerbare Umsatz darf nicht mehr als 5,005 Millionen Franken betragen und der Gesamtwert der abzuliefernden Steuern muss weniger als 103’000 Franken sein.

Welche Methode ist für mein Unternehmen die Bessere?

Um herauszufinden, ob die Effektive Abrechnungsmethode oder die Saldosteuersatz-Methode für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, empfehlen wir Ihnen unbedingt ein Beratungsgespräch mit einem Treuhänder.

Mit den Daten aus Ihrer Buchhaltung (Konten der Erfolgsrechnung und Investitionen der Bilanz) können Sie aber auch die Berechnung für eine einzelne Periode selbst vornehmen. Verwenden Sie dazu unser Excel-Tool Excel-MWST Vergleichstool. Beachten Sie, dass Sie die Berechnung am besten über mehrere Jahre hinweg machen bzw. mit dem Budget simulieren sollten. Relevant für die Betrachtung ist nur der Einfluss auf Ihre Erfolgsrechnung. Zur Verbesserung der Transparenz haben wir die MWST-Zahllast wie auch die Erfolgsrechnung in die Musterberechnung eingebaut.

MWST: Effektive Methode versus Saldosteuersatz Methode – Unser Vergleichstool:

Gra

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.