Harvest: Zeit- und Leistungserfassung mit Buchhaltung syncen

Harvest Zeit- und Leistungserfassung mit Buchhaltung synchronisierenHarvest ist eine geniale Online-App zur Zeit- und Leistungserfassung. Ob per Web-Browser, iPhone oder Desktop-Software: Sie und Ihr Team können damit auf einfachste Weise Leistungen erfassen, auswerten und verrechnen. Dabei stehen Ihnen gute Real-Time-Reports und Abrechnungs-Möglichkeiten zur Verfügung. Grund genug, dass wir bei Run my Accounts Harvest selber einsetzen.

Dank unserer Zapier.com Integration synchronisieren Sie die in Harvest erfassten Leistungen nun direkt mit der Buchhaltung. So vermeiden Sie Doppelspurigkeiten bei der Erfassung der Daten und sparen damit viel Zeit und Administrations-Kosten.

Die Einrichtung ist sehr einfach: Sie ziehen auf der Zapier.com einfach die Felder aus Harvest in die Run my Accounts Felder. Danach wird Harvest alle 5 Minuten mit der Buchhaltung synchronisiert. Sobald eine neue Abrechnung in Harvest gespeichert ist, wird diese in der Buchhaltung eingebucht.

Harvest Konfiguration in Zapier

Übrigens: Auch unsere Schweizer Software Partner easySYS und smallinvoice bieten Leistungserfassungs-Module an, welche Sie automatisch mit unserer Buchhaltung abgleichen können.

Hier geht es zu unserem Zapier.com Tutorial.

[maxbutton id=»6″]

6 Kommentare zu „Harvest: Zeit- und Leistungserfassung mit Buchhaltung syncen“

  1. Patrick Rentsch

    Wenn Du keine Daten in die USA geben willst, kannst Du ja die im Artikel erwähnten schweizer Systeme von smallinvoice oder easysys verwenden! Die sind beide hervorragend und ebenfalls mit Run my Accounts kompatibel.

  2. Fabio Meyer

    Wie setzen Sie Harvest ein? Sie werden ja wohl kaum Daten von Personal und Kunden in den USA in der Cloud ablegen.

    1. Thomas Brändle

      Danke für Ihren Kommentar. Viel ist aus unseren Harvest-Daten nicht ersichtlich: Wir haben Projektnummern vergeben, denen von unseren Mittarbeitern Stunden zugewiesen werden. Unsere Mitarbeiter arbeiten bewusst mit Harvest und finden diese Lösung in der Anwendung sehr praktisch.

      Die Daten unserer Kunden speichern wir ausschliesslich in schweizerischen Rechenzentren auf Hardware in unserem Eigentum. In diesem Sinne ist Run my Accounts keine Cloud-Lösung, in der man nicht weiss, wo die Daten gespeichert sind und wer darauf Zugriff hat.

      1. Guten Morgen
        Ich setze selbst Harvest ein und habe kein Problem damit, meine Kundenadressen auf dem Harvest-Server in den USA zu speichern. Wo sollte ich als gestalterisch Arbeitender ein Problem bekommen?

        Ich denke diese Problemstellungen betrifft an sich nur Banken, Vermögensverwalter und Treuhänder. Irgendwo muss man ja auch noch praktisch bleiben – oder?
        Gruss H. Meili

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top