Virtuelles Office? Was ist das?

Gastbeitrag von Gaby Dewidar, Swiss Virtual Office GmbH

Das Virtuelle Office wird in der Schweiz immer beliebter. In diesem Beitrag zeigen wir, wie ein virtueller Assistent oder ein Virtuelles Office einen Unternehmer unterstützen und ihm zeitintensive Arbeiten abnehmen kann.

Ein Virtueller Assistent ist kein Angestellter. Virtuelle Assistenten sind Firmen oder Selbständigerwerbende, welche verschiedene Dienste anbieten, um Unternehmen Zeit für ihre Hauptaufgaben und Kernkompetenzen zu ermöglichen.

Virtuelles Office

Die Arbeiten, welche ein Virtueller Assistent erledigen kann, sind meist Administrations- oder Sekretariatsarbeiten. Es werden spezielle Dienste wie z.b. Buchhaltung, Social-Media-Management, Dokumentengestaltung, Vertriebssupport, PC Schulungen, und Übersetzungen angeboten. Der virtuelle Assistent kann praktisch jegliche Art von Arbeiten übernehmen, ist nicht an Bürozeiten gebunden und gibt dadurch seinem Auftraggeber mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben.

Virtuelles Office: Wie kann ein Unternehmen davon profitieren?

  • Der virtuelle Assistent oder das Virtuelle Office arbeitet in eigenem Büro, mit eigener Infrastruktur, um die übertragenen Arbeiten zu erledigen.
  • Volle Kostentransparenz: Der Auftraggeber weiss genau, wie viele Stunden ihm der Assistent behilflich ist und bezahlt ihn zum vereinbarten Tarif. Es kommen keine Kosten für Sozialversicherungen oder andere Arbeitnehmerkosten hinzu.
  • Der virtuelle Assistent ist niemals krank, weist keine unvorhergesehenen Absenzen auf und braucht keine bezahlten Ferien. Der Vorteil eines Virtuellen Office ist hier, dass sich die Virtuellen Assistenten vertreten können. Somit hat der Kunde immer volle Präsenz des Assistenten.
  • Übernahme von Ferienablösungen oder Ressourcen-Engpässen mit zeitlicher Befristung: Der Unternehmer erspart sich dadurch den Rekrutierungsaufwand und die hohen Kosten einer Besetzung über ein Temporär-Personal-Dienstleister.

Virtuelle Assistenten sind hochqualifizierte Profis, die ihnen zugeteilte Arbeiten effektiv und zeitsparend erledigen. Überlegen Sie, welchen Arbeiten und Aufgaben Sie im Tagesgeschäft überdrüssig, welche Arbeiten extrem zeitraubend sind oder Sie einfach nur davon abhalten, sich um Ihr Kerngeschäft zu kümmern.

2 replies
  1. Charlotte
    Charlotte says:

    Ich habe Interesse so ein virtuelles Büro zu mieten, in meinem Fall in Wien, aber es ist mir unklar, wie z.B. die Fragen der Kunden über meine Firma per Telefon beantwortet werden.

    Antworten
  2. Claudia
    Claudia says:

    So ein virtuelles Büro ist eine tolle Sache! Besonders, wenn man sich gerade vor kurzer Zeit selbständig gemacht hat, wie ich. Mit diesen Services werden einem ganz einfach die “unwichtigen” aber dennoch wichtigen Dinge abgenommen. Ich habe in Wien das Service von youroffice in Anspruch genommen. Hier kann ich meine Services ganz einfach selbst auf meine Bedürfnisse abgestimmt zusammenstellen. Und auch jederzeit erweitern.

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.