Liebe SBB, gerne einmal die Mehrwertsteuer bitte

SBB Online Ticket Blogbeitrag

Vielleicht haben Sie es bereits erfahren: Wir werden nach einer Pilotphase unsere neue Spesen App lancieren. Darauf freuen wir uns natürlich sehr. Bis dahin gilt es, Erfahrung mit der App und den Spesenbelegen zu sammeln. Eine schon länger bekannte Erfahrung möchten ich hier gerne mit Ihnen teilen. Es geht um die SBB und die Mehrwertsteuer (MWST), halten Sie sich also fest:

Online Tickets ohne Mehrwertsteuer

Die eidgenössische Steuerverwaltung schreibt grundsätzlich klar vor, was auf einem Beleg stehen muss damit dieser MWST-abzugsberechtigt ist (hier gehts zu den gesetzlichen Anforderungen). Im Falle der Schweizerischen Bundesbahnen ist es offenbar sogar Usus, dass die Angabe des MWST-Satzes sowie das Kürzel der Transportunternehmung ausreichend sind, um einen Abzug der Mehrwertsteuer geltend zu machen. Das ist erfrischend einfach!

Ist dann jedoch auch nur eines der beiden Kriterien nicht erfüllt, wird es schwierig mit der Geltendmachung der Vorsteuer gegenüber dem Staat. Irgendwie auch klar.

Nun hat die SBB vor einigen Jahren eine App lanciert, welche es ermöglicht, Tickets (Billette) für die Zugfahrt innerhalb der Schweiz ganz einfach über die App zu lösen. Ich persönlich finde diese App super und brauche sie oft. Auch wenn ich geschäftlich unterwegs bin, reise ich mit dem Zug und löse mein Billett mit der SBB App.

Dieses „Online Ticket“ möchte ich am Ende des Monats natürlich gerne als Spesen meinem Arbeitgeber gegenüber zurückfordern. Leider aber wird auf dem Online Ticket die MWST nicht angezeigt. Hmmm… das ist jetzt irgendwie schade.

Zur kurzen Rekapitulierung: Der Kaufbetrag, die Reisestrecke, die Gültigkeit, ja sogar mein Name, mein Geburtstag, die ID und die Bestellnummer des Tickets stehen auf dem Online Ticket drauf – nicht im QR-Code, sondern in von Menschen lesbarer Schrift – an Platz fehlt es also auf dem Ticket scheinbar nicht. Trotzdem, der Mehrwertsteuersatz und -betrag fehlt!

Online Ticket SBB ohne Mehrwertsteuer

Wo finde ich die MWST denn?

Klar, die SBB kann nun sagen: „ein Zugbillett ist eben keine Rechnung und somit kein Beleg“. Naja, das stimmt in der Theorie. Jedoch liegt das Potential der Digitalisierung ja vor allem in der Vereinfachung von Abläufen. So sehen wir das auch bei Run my Accounts. Ob die SBB dies in Bezug auf das Online Ticket auch so sieht? Da bin ich nicht sicher. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich finde unsere Schweizerischen Bundesbahnen super. Die sind fast immer pünktlich, sauber, genügend warm oder kalt und fast immer habe ich auf meinen Reisen einen Sitzplatz (in der 2.Klasse, notabene). Das macht echt Spass. Auch digital sind die sehr gut unterwegs.

Vielleicht gerade deshalb verstehe ich nun nicht ganz warum der so gute Service beim Online Ticket endet.

Lassen Sie mich die Geschichte zu Ende erzählen: Es gibt eine Möglichkeit einen Beleg für mein Online Ticket zu erhalten worauf die MWST korrekt aufgeführt ist. Dafür muss ich mich jedoch auf SBB.ch mit meinem Login als Nutzer anmelden, den relevanten Zeitraum für die Zugfahrten auswählen, um dann auf jedes einzelne Zugbillett zu klicken, um die ausdruckbare PDF-Version des Tickets auf meinen Laptop herunterzuladen. Das ist ganz schön viel Arbeit. Vermutlich nicht nur für mich sondern für viele (vielleicht sogar sehr viele) Zugreisende in der Schweiz*, welche wie ich Online Tickets ihrem Arbeitgeber gegenüber geltend machen möchten.**

Rechnung SBB heruntergeladen mit Mehrwersteuer

Wie ich mir das vorstellen würde?

Ganz einfach: Dass die MWST (Satz und Betrag) auf dem Online Ticket steht, welches ich soeben gekauft habe. Dann würde ich davon einen Screenshot mit meinem Smartphone machen, diesen via unserer neuen Spesen App an die Belegverarbeitung senden und hätte somit schon fast alle Arbeit bezüglich diesem Spesenbeleg gemacht. So würde ich mir das vorstellen.

Es fehlt ja auch nicht viel, liebe SBB. Ich freue mich auf den Tag an dem dies passieren wird. Denn ich sehe kein Hindernis warum die MWST nicht auf den Online Tickets sein sollte, genauso wie diese sich auch auf den Tickets aus dem Billettautomaten befindet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Anpassung nur einen Sprint weit weg ist. Vielleicht aber gewinnt diese Thematik an Priorität, wenn wir darüber sprechen. Und genau das wollte ich mit diesem Blogbeitrag tun.

In dem Sinne; happy train travelling!

 

* Das Lesen der Einträge auf der SBB Website (Q&A, Community) bestärkt diese Annahme.
** Mein Erlebnis basiert auf einem privaten Kundenaccount bei der SBB. Beim Business Account mag dies anders sein.

Gra

8 replies
  1. Ralf Hauser
    Ralf Hauser says:

    Neu gibt es ja noch die Monatsabrechnung. Eine eigentlich sehr nützliche Aufstellung und Rechnung ende Monat.
    Leider zu früh gefreut:
    Auch dort keine Angabe der Mehrwertsteuer-relevanten Informationen.
    Es ist schon erstaunlich, dass ein Regiebetrieb des Bundes es einem so erschwert, die Steuern des Bundes zu zahlen.
    Auf Anfrage heisst es dann, dass die Monatsrechnungen gar nicht von der SBB sind, sondern von Byuno. Und auf erneute Anfrage: die grosse SBB habe nicht den geringsten Einfluss darauf, was ihr kleiner Lieferant billing@byjuno.ch den SBB Kunden schickt !?!?!
    (die detaillierte Korrespondenz mit den zuständigen Stellen kann ich Interessierten gerne zur Verfügung stellen)

    Antworten
    • Andy Koller
      Andy Koller says:

      Grüezi Herr Hauser
      Vielen Dank für das Teilen Ihrer Erfahrungen mit der MWST-Abrechnung der SBB. Das die SBB dies auf einen Lieferanten outgesourced hat war mir nicht bekannt. Auch was die SBB Ihnen als Antwort auf Ihre Anfrage geschrieben hat erscheint nicht sonderlich kundenfreundlich. Ich hoffe, die SBB wird sich der vielen Business Kunden besser bewusst. Das wäre doch mal ein solides Ziel.

      Antworten
  2. Marcel Raimann
    Marcel Raimann says:

    Die Quartalsabrechnung mit der Mehrwersteuer befindet SBB gibt es noch, zumindest im Businessbereich.
    Ich kann normal online-Tickets kaufen, und kann dann etwa 10 Tage nach Quartalsende den Mehrwersteuerbelg aller Tickets herunterladen.
    Störend an der SBB Lösung ist, dass die Kreditkarte bei jedem Ticket belastet wird, ich den Auszug aber erst später erhalte. Somit muss man jeweils beim monatlichen Buchen (sorry, bin kein runmyaccounts-Kunde) wissen, ob die Fahrt der MWSt unterstellt ist (Inland) oder nicht (fahrt ins Ausland). Meine Verbesserungsvorschläge diesbezüglich schon vor Jahren an das CallCenter der SBB sind leider im Nirvana gelandet.

    Vielleicht hat aber runmyaccounts bei der SBB mehr Möglichkeiten um Verbesserungsmöglichkeiten einzubringen. 😉

    Antworten
    • Andy Koller
      Andy Koller says:

      Grüezi Herr Raimann

      Danke für Ihren Kommentar.
      Ich weiss nicht ob die SBB genauer zuhört, wenn wir uns melden, der Gedanke aber ist reizend 🙂
      Mit einem Business Account bei der SBB gibt es anscheinend tatsächlich andere/zusätzliche Möglichkeiten bezüglich der MWST.
      Wenn ein Mitarbeiter jedoch das Online Ticket über sein privates Login kauft, dann ist der Sachverhalt anders.
      Unseres Erachtens müsste eine einfache MWST Abrechnung für alle Zugfahrenden zu Verfügung stehen. Noch besser, es steht auf dem Ticket. Dann kann ich unsere App dafür verwenden.

      Beste Grüsse,
      Andy Koller

      Antworten
  3. Walti Schütz
    Walti Schütz says:

    Wer will schon einzelne Tickets sammeln? Oder in einer App abrechnen? Viel zu aufwendig.

    Ich erwarte von der SBB, dass meine Käufe im Kundenkonto gebucht und dann periodisch unaufgefordert per Mail übermittelt werden. Natürlich mit einem Link, mit dem sich auch nachträglich noch die Zuweisung auf mehrere Kostenstellen (privat/geschäftlich/…) verändern lässt.

    Als Firma konnte ich früher quartalsweise eine MWSt-konforme Abrechnung herunterladen. Warum ist die verschwunden? Für Marketingzwecke werden meine Daten von der SBB bestimmt auch heute noch gesammelt…

    Antworten
    • Andy Koller
      Andy Koller says:

      Grüezi Herr Schütz

      Danke für Ihren Kommentar.
      Ich sehe das wie Sie. Zumal die geschäftlich reisenden Personen ein grosses Kundensegment für die SBB darstellt.
      Das wird bestimmt noch kommen. Bloss wann?

      Beste Grüsse,
      Andy Koller

      Antworten
  4. Martin Steiger
    Martin Steiger says:

    Ich kenne das etwas weniger kompliziert:

    Wenn ich in der SBB-App ein Ticket kaufe, erhalte ich jeweils eine E-Mail mit dem Betreff «Your online purchase from SBB». Diese E-Mail enthält nicht nur den QR-Code für das Ticket (ergänzend zum QR-Code in der App), sondern auch einen Weblink, der wie folgt beschrieben wird:

    «You can show your ticket to the inspector on your mobile device or print it out and bring it with you.»

    Damit gelange ich auf eine sbb.ch-Webseite, wo mir die Bestellbestätigung angezeigt wird. Klicke ich dort auf «Print Tickets», erhalte ich das MWST-taugliche Ticket als PDF.

    (Ja, das ist immer noch sehr kompliziert!)

    Antworten
    • Andy Koller
      Andy Koller says:

      Grüezi Herr Steiger

      Vielen Dank für Ihren Kommentar und Input.
      Was Sie beschreiben ist dem Weg über das Login auf der sbb.ch Webseite ähnlich und meines Erachtens immer noch ziemlich aufwendig – wenn im Vergleich dazu die Möglichkeit bestehen würde, das Ticket gleich als Beleg verwenden zu können.

      Aber gemeinsam schaffen wir Zugfahrer das bestimmt noch, dass die SBB hierzu eine einfachere Lösung bieten wird.
      Spesen bearbeiten soll einfacher werden, so zumindest unser Ziel.

      Beste Grüsse,
      Andy Koller

      Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.