Virtuelle Buchhaltungs-Abteilung jetzt!

Virtuelle Buchhaltungs-Abteilung- Wieso jetzt

Die drohende COVID-19-Rezession ist eine Einladung, längst notwendige Veränderungen anzuschieben und sich auf die Zukunft vorzubereiten. Genau deshalb ist jetzt für KMU der richtige Zeitpunkt gekommen, eine virtuelle Buchhaltungs-Abteilung einzuführen. Die virtuelle Buchhaltungs-Abteilung bedeutet: tiefere Kosten – schlankere Prozesse – aktuellere Zahlen.

Gute Unternehmen beweisen Wandlungsfähigkeit

Schweizer KMU haben es immer wieder bewiesen: wir sind mutig, wandlungsfähig und innovativ. Die Globalisierung hat den Konkurrenzdruck massiv erhöht. Der starke Schweizerfranken hat uns weniger wettbewerbsfähig gemacht. Gute Unternehmen werden mit Sicherheit auch die Corona-Krise bewältigen.

Für erfolgreiche Unternehmer gilt: Krisen bedeuten auch Chancen. Krisen haben eine reinigende Wirkung: schwache Unternehmen fallen aus – starke Unternehmen können davon profitieren und sich noch besser für die Zukunft aufstellen. Je radikaler die Veränderung, desto radikaler muss der Gegenimpuls sein.

Erkenntnis: Digital geht’s besser!

Die Corona-Krise hat uns alle bereits jetzt gezwungen, radikale Verhaltensänderungen in unserem Leben vorzunehmen. Vom einen Tag auf den anderen – wohl für Wochen oder Monate – nicht mehr im Büro arbeiten zu können, hat uns einen Druck auferlegt, uns an die sich schlagartig verändernden Rahmenbedingungen anzupassen. Alternativen gibt es keine.

Jetzt arbeiten wir im Homeoffice. Wir senden einander elektronische Dokumente zu. Anstatt, dass wir durch die Welt jetten, halten wir interne und externe Meetings in virtuellen Räumen per Skype, Zoom oder Slack ab. Mitarbeiter arbeiten viel eigenständiger und unkomplizierter zusammen als vorher.

Und die Erkenntnis? Es geht trotzdem irgendwie weiter! Viele merken, dass die bestehenden Strukturen mehr lähmen als zum Erfolg führen. Schon nach kurzer Zeit im Homeoffice stellt sich heraus, dass es gewisse Abläufe nicht braucht, die digitale Arbeitsweise überlegen ist und Tätigkeiten, die sich in den letzten Jahre eingeschlichen haben, unnötig sind.

Die Vorteile der virtuellen Buchhaltungs-Abteilung

Um die digitale Herausforderung noch besser zu bewältigen, brauchen KMU auch eine virtuelle Buchhaltung-Abteilung. Diese ermöglicht den Fokus auf Kunden zu legen, schlankere Abläufe einzuführen, und digitale Formen der Zusammenarbeit zu fördern. Jetzt – mitten in der Krise – tut sich ein Window of Opportunity auf, um die notwendige Veränderung anzustossen. KMU sollten jetzt handeln, ihre Prozesse radikal anpassen und die Grundlage dafür schaffen, dass sich die positiven Aspekte der Veränderung im Unternehmen festigen können.

Die virtuelle Buchhaltung-Abteilung ist günstiger

Dreizehnter Monatslohn, Sozialversicherungen, Überstundenentschädigungen – die Kosten des Buchhalters sind beträchtlich höher als nur der ausbezahlte Monatslohn. Die Rechnung ist schnell gemacht:

  • Auch der Arbeitsplatz kostet: Buchhaltungs-Software-Lizenzen, Computer, Unterhalt, Reinigung.
  • In der Gesetzgebung rund um die Buchhaltung ändert sich laufend etwas: Denken Sie an die Weiterbildungskosten für Ihr Personal.
  • Ein interner Buchhalter ist immer da, auch wenn er nicht viel zu tun hat.

Vergessen Sie die Vollkosten Ihrer internen Buchhaltungs-Abteilung nicht. Laden Sie zur Berechnung unseren Vollkosten-Rechner herunter!

Eine effiziente virtuelle Buchhaltungs-Abteilung wird mit Sicherheit um Faktoren günstiger arbeiten als Ihre interne Lösung.

Digital ist effizienter

Bewegt Ihr Buchhalter noch Berge von Papier im Büro herum? Wenn Ihre Prozesse über Papier-Schnittstellen funktionieren, dann macht Sie das unflexibel. Befreien Sie sich vom Papier! Das ist die Grundlage für schlankere und effizientere Prozesse. Das Papier im Büro bringt Ihnen nichts, wenn Ihr Personal im Homeoffice arbeitet. Nur mit digitalen Dokumenten lässt sich das Potential der Arbeit im Homeoffice vollständig ausschöpfen.

Und die Stellvertretung?

Auch Ihr Buchhalter muss einmal ins Militär oder wird krank? Dann muss eine Stellvertretung organisiert und bezahlt werden. Bei wichtigen Funkionen wie der Buchhaltung (wo es um Ihr Geld geht), sollten Sie sich mit der Ausfallsicherheit beschäftigen.

Wenn Sie Buchhaltung als Service von einem verlässlichen Anbieter beziehen, dann kann Ihnen das egal sein. Eine virtuelle Buchhaltung-Abteilung ist allzeit bereit und arbeitet fortwährend für aktuelle Zahlen.

Aktualität und Qualität: entscheidend für die Finanzierung

Vielen Unternehmern wird derzeit auf drastische Art klar: In Krisenzeiten ist die Liquidität von überragender Bedeutung. Damit ein Unternehmen handlungsfähig bleiben kann, muss es über anstehende Einnahmen und Ausgaben informiert sein. Grundlage dafür ist eine aktuell und verlässlich geführte Buchhaltung. Dabei soll die Schwelle so angesetzt werden, dass sie für die Kreditprüfung bei einer Bank auf Knopfdruck genügend aussagekräftig ist. Seien Sie einmal ganz ehrlich: Ist Ihre Buchhaltung in diesem Zustand?

Für die Liquiditäts-Planung sollten Sie verschiedene Szenarien durchspielen. Dies kann in einem einfachen Fall in einem Excel-Modell geschehen. Verlässlicher aber sind speziell dafür geeignete Liquiditätsplanungs-Tools wie Tresio.

Run my Accounts: die virtuelle Buchhaltungs-Abteilung

Unsere virtuelle Buchhaltungs-Abteilung ist die Lösung der Stunde. Run my Accounts setzt nur noch dort Papier ein, wo es von den Behörden gefordert wird (z.B. bei der Steuererklärung). Unsere digitalen Workflows sind perfekt für die Anforderungen von Startups und KMU designed. Auch aus dem Homeoffice können Sie laufend auf aktuelle Zahlen und sämtliche notwenigen Dokumente zugreifen – ohne Ihr Zutun. So behalten Sie auch während der grössten Krise die Kontrolle über Ihre Zahlen!

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar zu „Virtuelle Buchhaltungs-Abteilung jetzt!“

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gratis E-Book mit Finanztipps für's KMU!

Scroll to Top
Share
Tweet
Share
Share
Email