Vom Homeoffice zurück ins Büro

Zurück ins Büro

Nach der Homeoffice-Pflicht zieht es viele wieder an ihren ursprünglichen Arbeitsplatz zurück.

06:00 Uhr

Was sofort auffällt: Es braucht viel Zeit, ins Büro zu kommen. Es ist normal um 06:00 Uhr den Wecker klingeln zu hören, damit wir pünktlich um 08:00 Uhr im Büro erscheinen. Das war im Homeoffice doch einiges entspannter. Der Weg zur Kaffeemaschine ist da nicht weit und der Arbeitsplatz gleich im nächsten Zimmer. Der Dresscode zu Hause war etwas legerer als bei der Arbeit.

Über meinen Arbeitsweg kann ich mich nun wirklich nicht beklagen. Ich verlasse die Wohnung – und meist schon beim Ausgang fällt mir ein, dass ich schon wieder vergessen habe, die Maske einzupacken. Dann, nach einem kurzen Disput mit mir selber, dass ich es doch langsam hätte lernen sollen an die Maske denken, geht es dann los.

Ich nehme jeweils die Fähre, welche mich über den Zürichsee schippert. Bei schönem Wetter (was kaum mal der Fall war diesen Sommer) steige ich aus dem Auto und kann für 10min die Aussicht und die Seeluft geniessen.

09:00 Uhr

Im Büro angekommen, kommt die Maske zum Einsatz, welche jetzt mein ständiger Begleiter ist. Da ich nach dem ersten Kaffee eine durchaus offene und gesprächsfreudige Person bin, freut es mich natürlich, wenn ich meine Arbeitskollegen nach langer Zeit wieder einmal sehe. Endlich kann ich mich mit Ihnen über alles Mögliche austauschen. An der Arbeit hingegen bevorzuge ich es eher, wenn es ruhig ist um mich herum. Vor allem dann, wenn ich in einem Online-Meeting einen Kunden berate und ich mich konzentrieren muss. 

12:00 Uhr

Pünktlich um 11:30 Uhr fängt mein Magen an zu knurren. Mein Bauch teilt mir mit, dass langsam aber sicher Fütterungszeit ist. Ich bin ein sehr geselliger Typ. Jedoch verbringe ich meine Mittagspause am liebsten alleine. Ich geniesse die Ruhe beim Mittagessen. Nachher bin ich immer gern für einen Schwatz zu haben.

18:00 Uhr

Wenn ich Feierabend mache und mich ins Auto setze, merke ich schon dass es schön wäre, bereits zu Hause zu sein. So schön mein Weg ins Büro auch ist, nach dem Feierabend mag ich nicht mehr lange fahren. Wenn ich unterwegs noch lange Wartezeiten habe, ist meine Laune eher schlecht.

Ich arbeite sehr gerne von zu Hause aus, da ich hier die Ruhe habe, die ich für meine Arbeit brauche. Den Weg zum Büro kann ich mir dann sparen. Wenn ich Feierabend mache, bin ich schon zu Hause und kann sofort abschalten. Es ist jedoch auch sehr schön für mich, wenn ich meine Arbeitskollegen wieder sehe.

Wie ist das bei Ihnen? Haben Sie die Möglichkeit, ebenfalls von zu Hause aus zu arbeiten? Oder bevorzugen Sie es im Geschäft zu arbeiten? Was wäre für Sie eine optimale Balance zwischen Büropräsenz und Homeoffice? Lassen Sie es mich gerne wissen!

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Petition: KMU modernisieren – Buchhaltung digitalisieren
Petition: KMU modernisieren – Buchhaltung digitalisieren
Petition: KMU modernisieren – Buchhaltung digitalisieren
Popup KMU modernisieren – Buchhaltung digitalisieren
Popup KMU modernisieren – Buchhaltung digitalisieren
Scroll to Top
Share
Tweet
Share
Share
Email