Spezifizierung der neuen QR-Rechnung

Heute hat PaymentStandards.ch in einer Medienmitteilung weitere Spezifizierungen der neuen QR-Rechnung bekannt gegeben. Die Spezifizierungen umfassen genaue Angaben zur Ausgestaltung des QR-Code und zu dessen Implementierung und Verarbeitung in Zahlungssystemen. Die Einführung der QR-Rechnung ermöglicht eine weitere Förderung des Digitalen Prozesses, wobei weiterhin physisch Zahlungsaufträge erstellt werden können.

Die Harmonisierung des Zahlungsverkehrs der Schweiz ist eine Standardisierung der bisher je nach beteiligtem Finanzinstitut unterschiedlichen Verfahren und Formate. Die Umsetzung umfasst verschiedene Bereiche des Zahlungsverkehrs und wird in verschiedenen Etappen durchgeführt. In der Etappe der Überweisungen werden bestehende Einzahlungsscheine (orange, rot) durch eine einheitliche QR-Rechnung ersetzt werden. Wir haben bereits Anfang April genauere Informationen dazu in unserem Blog kommuniziert.

Ab heute sind die Spezifizierungen dazu bekannt und können von Unternehmen in Ihre Systeme integriert werden. Die Umsetzung ermöglicht durch ein einfaches einlesen oder fotografieren des QR-Code, alle wichtigen Informationen direkt digital verfügbar zu machen. Bei einer Verarbeitung können so Fehler durch abtippen, etc. vermieden werden. Zusätzlich werden von jedem Finanzinstitut der Schweiz Informationen einheitlich bereitgestellt. Dadurch können massive Qualitäts- und Effizienzsteigerungen, sowie eine einfachere Überwachung von Zahlungen, erreicht werden. Der Einzahlungsscheun ist nur noch schwarz/weiss und kommt ohne farbigen Teil aus. Dadurch ist es möglich, die Rechnungen mit einem einfachen Schwarz-Weiss-Drucker zu drucken.

Beispiel einer QR-Rechnung und Schematische Darstellung des Zahlteils der QR Rechnung mit den einzelnen Berichen

Um die Lesbarkeit zu gewährleisten werden alle Informationen, die im QR-Code im Zahlteil enthalten sind ausformuliert dargestellt. So kann man ohne Scanner oder Lesegerät die im QR-Code enthaltenen Informationen lesen. Rechnungszahler können Rechnungen weiterhin händisch im E-Banking erfassen, oder aber am Schalter der Post eine Einzahlung machen. Die Möglichkeit der einfacheren Digitalisierung der Daten erleichtert ein effizientes Verarbeiten und reduziert Fehlerquellen durch aufwändiges abtippen. Alle Systemanbieter, welche mit dem Zahlungsverkehr zu tun haben, sind dazu verpflichtet, eine QR Rechnung ab Januar 2019 mit Ihren Systemen verarbeiten zu können.

Einheitliches Format für eine einfachere Verarbeitung

Die Vereinheitlichung der bisher unterschiedlichen Formate ermöglicht eine erheblich bessere Verarbeitung von Zahlungen. Im Zahlteil der neuen QR-Rechnung werden alle nötigen Informationen angegeben. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, den Betrag oder die Zahlungspflichtige Person handschriftlich zu ergänzen. Dies ist insbesondere bei Spenden oder anderen Einzahlungen, bei denen der Betrag oder der genaue Zahler noch nicht definiert sind relevant. QR Codes können so zum Beispiel bei Spendenkampagnen einfach auf Plakate gedruckt werden.

Anbei finden Sie Beispiele zu den beiden Möglichkeiten des Zahlteils der QR-Rechnung:

Beispiel Zahlteil QR Rechnung mit allen Angaben

 

Beispiel Zahlteil QR Rechnung ohne Angaben des Betrag und des Zahlungspflichtigen

Durch die Harmonisierung im Schweizer Zahlungsverkehr mit ISO 20022 entsteht eine optimale Grundlage für einen durchgehend digitalen Zahlungsablauf. Die Anpassungen sorgen für einheitliche Schnittstellen, eine umfassende Datenerfassung und eine einfachere Validierung. All dies ermöglicht genauere, schnellere und noch sicherere Zahlungsabwicklungen.

ISO 20022 – Wir sind bereit!

Im Rahmen der Umstellungen zu ISO 20022 sind die Entwickler von Run my Accounts daran, unsere Systeme entsprechend den neuen Anforderungen auszurichten. Im Hinblick auf die QR-Rechnung ist es uns schon jetzt möglich, diese zu generieren und intern zu verarbeiten.

Bei generellen Fragen zu ISO-20022 oder spezifisch zur QR-Rechnung melden Sie sich am besten direkt bei Ihrem persönlichen Online-Buchhalter. Dieser wird Ihnen gerne weiterhelfen und Ihre Fragen beantworten.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.