MWST-Abrechnung online – der neue Standard

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Wieder wird ein Offline-Verfahren auf Online umgestellt. Jetzt trifft es die Deklaration der Mehrwertsteuerabrechnung. Und so erschien am 19. Juni 2018 eine Medienmitteilung der Eidgenössischen Steuerverwaltung (kurz ESTV) mit dem Titel «Die Online-Deklaration der MWST-Abrechnung wird zum Standard». Die MWST-Abrechnungen kann damnach nicht mehr beliebig lang in Papierform eingereicht werden. Weiterlesen

Rechnung richtig schreiben

Wie schreibe ich eine korrekte Rechnung?

Wie schreibe ich eine korrekte Rechnung?Eine Rechnung muss inhaltlichen und formellen Anforderungen genügen, damit sie von der Steuerbehörde als korrekt anerkannt wird. Immer wenn Sie eine Rechnung ausstellen oder erhalten, müssen unbedingt die gesetzlichen Vorgaben und formalen Kriterien beachtet werden. Werden die formellen Anforderungen zur Rechnungsstellung nicht erfüllt, kann es durchaus sein, dass das Geltendmachen des Vorsteuerabzug nicht möglich ist. Verlangen Sie daher stets eine korrekt erstellte Rechnung von Ihrem jeweiligen Lieferanten. Weiterlesen

Liebe SBB, gerne einmal die Mehrwertsteuer bitte

SBB Online Ticket Blogbeitrag

Vielleicht haben Sie es bereits erfahren: Wir werden nach einer Pilotphase unsere neue Spesen App lancieren. Darauf freuen wir uns natürlich sehr. Bis dahin gilt es, Erfahrung mit der App und den Spesenbelegen zu sammeln. Eine schon länger bekannte Erfahrung möchten ich hier gerne mit Ihnen teilen. Es geht um die SBB und die Mehrwertsteuer (MWST), halten Sie sich also fest:

Weiterlesen

Als KMU richtig investieren: Amortisation

Amortisation von GebrauchsgüternIn unserer Blogreihe Als KMU richtig investieren widmen wir uns heute dem Thema: Amortisation von Gebrauchsgütern im Unternehmen. Wenn Sie Maschinen oder Werkzeuge für das eigene Unternehmen als Investition anschaffen wollen, macht es Sinn diese Anschaffungen aus Sicht der Geldflüsse zu betrachten. Weiterlesen

Debitoren und Kreditoren – Grundlagen der Buchhaltung

Debitoren und Kreditoren - Grundlagen der Buchhaltung

Viele angehende Unternehmer oder Selbständige haben die Begriffe Debitoren und Kreditoren schon oft gehört und wissen, die sind der Buchhaltung zuzuweisen. Die beiden Begriffe wurden meist einmal in der Ausbildung, im einen oder anderen Kontext, gestreift. Für all jene welche sich mit der Buchhaltung erst zu befassen beginnen, folgt hier die pragmatische Erklärung der Begriffe Debitoren und Kreditoren. Lassen Sie uns mit der Buchhaltung beginnen!

Weiterlesen

Run my Accounts fragt für Sie nach!

SVA – Elektronische Archivierung?

SVA - Elektronische ArchivierungWie steht es eigentlich um das Thema Elektronische Archivierung bei der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich (SVA)? Die Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV – Hauptabteilung MWST hatte in einem Brief an Run my Accounts bereits eine sehr liberale Praxis aufgezeigt. Nach der ESTV gäbe es keine Pflicht zur digitalen Signatur von elektronischen Belegen mehr. Wir wollten wissen, ob auch andere Behörden während einer Kontrolle ein elektronisches Archiv ohne digitale Signaturen akzeptieren würden. Daher haben wir uns unter anderem bei der SVA Zürich erkundigt. Weiterlesen

Elektronische Veranlagungsverfügung

Elektronische Veranlagungsverfügung in der Buchhaltung

Elektronische Veranlagungsverfügung

Jetzt kommt die elektronische Veranlagungsverfügung (eVV): sie hat das Pendant in Papier abgelöst. Eine Veranlagungsverfügung wird beim Import von Waren von der Eidgenössische Zollverwaltung ausgestellt. In der Buchhaltung wird sie benötigt, um die auf den importierten Gütern erhobene Einfuhrsteuer zum Abzug zu bringen. Noch bis vor kurzem wurde die Veranlagungsverfügung in Papierform ausgestellt und zusammen mit der Rechnung der Abfertigung des Logistikers an den Kunden geschickt. Jetzt funktioniert das alles ganz anders. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie am besten mit der elektronischen Veranlagungsverfügung in der Buchhaltung umgehen.

Weiterlesen