Run my Accounts unterstützt ISO 20022 Zahlungsformate

ISO 20022ISO 20022 ist der neue Standard im Zahlungsverkehr. Gemäss Plan der Schweizer Bankinstitute soll er Mitte 2018 die alten Zahlungs-Einreichungs-Formate DTA und EZAG sowie den elektronischen Bankkontoauszug Swift MT940 ablösen. Schon früher haben wir über die neuen Einzahlungsscheine mit QR-Code berichtet, welche gemäss aktuellen Plänen ebenfalls zum gleichen Zeitpunkt eingeführt werden.

Nach einer längeren und intensiven Testphase führt Run my Accounts ab heute bei allen Kunden mit Postfinance-Konto den neuen Standard lückenlos ein. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Kunden, die bereit waren, sich als Beta-Tester zu engagieren!

Nachteile der alten Zahlungsformate DTA und EZAG

Das DTA Format der Schweizer Banken und das proprietäre EZAG der Postfinance sind alte Standards, welche aus der Zeit der Magnetbänder und der Disketten stammen. Der Funktionsumfang ist für die heutigen Verhältnisse begrenzt. Das DTA Format hat unter anderem folgende Limitierungen:

  • Keine Umlaute möglich
  • Begrenzte Anzahl von Zeichen in Datenfeldern. Das Feld „Zugunsten“ z.B. fasst maximal 20. Zeichen. Ein Name wie „Elektrizitätswerk der Stadt Zürich“ lässt sich nicht vollständig erfassen.
  • Fehlende Datenfelder (z.B. keine PLZ)

Vorteile des neuen ISO 20022 Zahlungsformats

Das ISO 20022 Zahlungsformat („pain“) hebt die meisten Limitierungen der alten Formate auf. Hinzu kommen folgende Vorteile:

  • Der ISO Standard 20022 basiert auf XML (extensible Markup Language)
  • Durchgängige End-to-End Kundenreferenzen erlauben eine verbesserte Automatisierung von Daten
  • Weltweit gültiges Format an Stelle nationaler Formate (DTA und EZAG)
  • ISO 20022 ermöglicht den Austausch von Status- und Fehlercodes zwischen Bank und Buchhaltungs-Programm.

ISO 20022: aktuelle Akzeptanz bei Banken

Die Postfinance ist die erste und bisher einzige Schweizer Bank, welche die Verwendung des ISO 20022 pain Formats auch im E-Banking unterstützt. Die UBS und die Credit Suisse haben das Format bisher nur über die Direktschnittstellen KeyDirect und DirectNet implementiert. Die Zürcher Kantonalbank plant den Standard noch 2015 in der Online-Bank einzuführen. Die Raiffeisen wird erst gegen Ende 2016 so weit sein.

Einführung des ISO 20022 Formats für Run my Accounts Kunden

Weil wir heute schon den neuen Standard implementiert haben und er für uns und unsere Kunden viele Vorteile bringt, haben wir uns entschieden, ISO 20022 rasch einzuführen. Unsere Kunden müssen nichts weiteres unternehmen. Run my Accounts kümmert sich im Hintergrund um alle Details und richtet das neue Zahlungsformat gratis und im Rahmen des Standard-Service ein.

Unsere Kunden werden also nicht viel von der Umstellung mitbekommen. Sie können Zahlungen immer noch am selben Ort im E-Finance auslösen. Aufgrund der neuen Möglichkeiten werden Zahlungen allerdings mit Umlauten und vollständigen Firmen- und Ortsbezeichnungen dargestellt sein. Ausserdem ist die Rückmeldung bei Bankkontoauszügen viel detaillierter als bis anhin, was für unsere Kunden als auch für uns von Vorteil ist.

Sobald weitere Banken neben der Postfinance ISO 20022 unterstützen, werden wir auch bei diesen Banken den Zahlungsverkehr migrieren.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.