13 Gault Millau Punkte bei Run my Accounts

Run my Accounts führt neu die Buchhaltung des Restaurants Bärengasse am Paradeplatz in Zürich.

Die Bärengasse wurde vom Magazin „ZÜRICH GEHT AUS“ als TRENDSETTER Nr. 1 2009 ausgezeichnet und hat bereits kurz nach Eröffnung 13 Gault Millau Punkte erhalten. Die moderne Brasserie an bester Lage lädt ein zum Genuss von argentinischem Rindfleisch und Weinen der argentinischen Farm „OJO DE AGUA“ von Dieter Meier, der die Bärengasse gleich mitbesitzt. Ausserdem gibts diverse Spezialitäten von innovativen Produzenten der Schweiz. Dieter Meier, Nicolas J. Maeder und Patrik Bruderer führen als MBM Gastromanagement GmbH das Restaurant im Lichthof der Credit Suisse am Paradeplatz.

Patrik Bruderer, der Teilinhaber und Geschäftsführer der MBM Gastromanagement GmbH, hat sich für Run my Accounts entschieden, weil…

Run my Accounts uns stark in der Administration entlastet. Auf Rechnungen kleben wir einen Barcode und scan-to-mailen diese ans Service Center von Run my Accounts. Der Online-Buchhalter verarbeitet unsere Belege noch am selben Tag und erfasst die Zahlung im E-Banking. Ich muss die Zahlung nur noch visieren. Mit wenigen Klicks im Webbrowser kann ich detaillierte Auswertungen über unsere Umsätze wie auch unsere Lieferanten erstellen und habe so die Finanzen jeder Zeit unter Kontrolle. Insbesondere schätze ich, dass uns alle Belege im Dokumenten Management System per Volltext-Suche zur Verfügung stehen. Run my Accounts bietet uns einen super Service, den wir regelmässig an (Gastro-) Unternehmer weiterempfehlen.

Business Angels Schweiz auf Run my Accounts

Wir freuen uns, dass sich die Business Angels Schweiz (BAS) für die Buchhaltungslösung von Run my Accounts entschieden haben.

Die Business Angels Schweiz (BAS) organisieren auf monatlicher Basis sogenannte Dinner Meetings, an welchen sich Start-ups einer ausgewählten Schar von Investoren vorstellen können. Entscheidet sich mindestens ein Investor für ein persönliches Engagement, kann das Start-up mit einer Finanzierung aber auch mit einer geballten Ladung an Know-how zum Aufbau der Firma rechnen, das über den Business Angel einfliessen kann.

Die Business Angels haben 2 Sektionen, eine in der Deutschen Schweiz, eine in der Romandie. Run my Accounts ist für diese Konstellation eine optimale Lösung: anstatt wie bisher zwei Mandaten zu führen und eine komplizierte Konsolidierung durchzuführen, nutzen die Business Angels die Kostenstellen-Funktion von Run my Accounts. Damit lassen sich die beiden Rechnungen bei Bedarf jederzeit getrennt darstellen. Dank des Einsatzes des Run my Accounts Debitoren-Moduls sparen sich die Verantwortlichen im Vorstand viel Zeit bei der Kontrolle, welches Mitglied seinen Beitrag bezahlt hat. Die Rechnungsdaten werden dabei direkt aus der Mitgliederverwaltung der Business Angels eingelesen.

„Ich bin begeistert“, sagt der Geschäftsführer Jan Fülscher. „Die Buchhaltung wurde für uns einfacher und übersichtlicher und Run My Accounts hat für alle unsere Sonderwünsche Lösungen gefunden. Ich kann Run My Accounts guten Gewissens empfehlen und weise auch Startups immer wieder auf die Firma hin.“

Kontakt: Jan Fülscher, jan.fuelscher@businessangels.ch.

Run my Accounts neu eine AG

Per 6. Januar 2010 haben wir die Run Accounts GmbH in eine AG umgewandelt und gleichzeitig das Aktienkapital auf CHF 200’000 erhöht. Die neuen Aktionäre bringen Ihr Know-how in die Firma ein und unterstützen uns bei der weiteren Entwicklung. Der Verwaltungsrat setzt sich aus ausgewiesenen Persönlichkeiten zusammen: Martin Schlatter-Villiger, (ehem. CTO und Gründer von Minick, VR-Präsident), Peter Quadri (ehem. CEO IBM Schweiz) und Christian Zenker (UBS).

Strategische Partnerschaft mit STT Schoch Treuhand Team AG

Wir freuen uns eine strategische Partnerschaft mit der STT Schoch Treuhand Team AG in Zürich anzukünden. Die STT war eines der ersten Treuhand-Unternehmen, das auf die Buchhaltungslösung von Run my Accounts gesetzt hat. Seit Beginn der Zusammenarbeit konnte sich STT vom grossen Endkundennutzen, der Einfachheit und der optimal auf die Administrations-Prozesse abgestimmten Buchhaltungs-Web-Applikation mit integrierten Dokumenten Management System überzeugen.

Die STT hat sich in ihrem Leitbild zum Ziel gesetzt, mit ihren Dienstleistungen Unternehmer noch erfolgreicher zu machen und ihnen gleichzeitig mehr Lebensqualität, Wohlbefinden und finanzielle Unabhängigkeit zu ermöglichen. Durch den Einsatz von Run my Accounts bei ihren Kunden erreicht die STT genau dieses Ziel. Der administrative Aufwand der Kunden wird auf ein Minimum beschränkt, was in einer besseren Lebensqualität resultiert. Durch die tagesaktuellen Zahlen, die dem Kunden und der STT per Web-Browser zur Verfügung stehen, kann die STT ihre Kunden noch besser und zeitnaher beraten. Die STT-Treuhänder können die Rolle des CFO (Chief Financial Officer – Finanzchef) wahrnehmen. Mit Zwischenabschlüssen, Budget-Ist-Vergleich und Liquiditätsplan sind die Kunden so auf dem Stand der Dinge und haben ihre Unternehmung unter Kontrolle.

Mehr über die STT Schoch Treuhand Team AG erfahren Sie hier: www.stt.ch.

Interessieren Sie sich für Finanzdienstleistungen von STT unter Einsatz von Run my Accounts? Dann kontaktieren Sie am besten Franz d’Huc von der STT oder Thomas Brändle von Run my Accounts.

Vorerfassung und der Irrtum über den Spareffekt

Viele Unternehmen erledigen ihre Buchhaltungsarbeiten selber und setzen dazu ein Vorerfassungstool ein. Dahinter steckt die Idee, dass man möglichst viele Buchhaltungsarbeiten in der Unternehmung selber erledigen möchte, um bei der externen Treuhandstelle Kosten zu sparen. Leider ist es in der Regel so, dass nicht nur die internen Kosten der Erfassung massiv unterschätzt werden, sondern auch der Korrekturaufwand des Treuhänders.

Wenn Sie in Ihrer Unternehmung vor dem Entscheid stehen, eine Vorerfassung einzuführen, dann sollten sie sich die folgenden Punkte genau überlegen:

  1. Anschaffungskosten für Software: z.B. diejenige des Marktführers für ca. CHF 900, hinzu kommen die jährlichen Kosten für Wartung.
  2. Betrieb der Vorerfassungssoftware: Installation der Software, Einrichtung (z.B. Ihren Kontenplan), regelmässige Back-ups, Installation der Upgrades.
  3. Schulung: Sie müssen sich mit der Software intensiv auseinander setzen, damit Sie korrekt buchen können.
  4. Als unregelmässiger Benutzer (im Gegensatz zu Ihrem Treuhänder) können Sie in etwa mit 4 Minuten pro Beleg rechnen. Die 4 Minuten beinhalten das Abtippen des Beleges, die Kontierung, die MWST Buchungen, den Abgleich mit anderen Konten (der Schlusssaldo auf Ihrem Bankkonto muss mit dem Schlusssaldo des Buchhaltungskontos übereinstimmen) und die Ablage der Belege. Sie erledigen also ca. 15 Buchungen pro Stunde.
  5. Da die Vorerfassungs-Lösungen in aller Regel kein Kreditoren-Modul beinhalten, müssen Sie die in der Finanzbuchhaltung eingetippten Zahlen ein zweites Mal in Ihrem e-Banking erfassen, um die Zahlung der Lieferantenrechnungen auszulösen. Rechnen Sie dazu noch einmal 3-4 Minuten pro Beleg.
  6. Sie müssen Ihre eingegenbenen Daten exportieren und der Treuhänder muss diese bei seiner Installation wieder importieren. Dieser Prozess ist fehleranfällig.
  7. Der Treuhänder muss alle Buchungen noch einmal genau anschauen und falls nötig korrigieren (gerade bei Betrieben mit MWST-Pflicht ist es essenziell, dass die Vorsteuerabrechnungen stimmen). Dieser Aufwand wird meist unterschätzt. Viele Treuhänder beklagen sich über eine mangelhafte Qualität der Vorerfassung und dass meist im grossen Stil korrigiert werden muss. Oftmals ist es sogar so, dass eine direkte Erfassung durch den Treuhänder am Ende günstiger gewesen wäre, als die Durchführung der Korrekturen (zudem müssen Sie auch die angelaufenen internen Kosten berücksichtigen). Spätestens, wenn die Rechnung des Treuhänders beim Kunden eintrifft, werden diese vermeintlich nicht existierenden Kosten sichtbar.

Zentral ist, ob Sie sich sicher sind, ob Sie oder Ihr Personal langfristig auch wirklich genügend Know-how haben, um die Buchhaltung selber zu erledigen und ob Sie bereit sind, sich mit dem Thema intensiv auseinanderzusetzen und sich stets über alle Gesetzesänderungen auf dem Laufenden halten. Nur dann lassen sich Doppelspurigkeiten und Fehler vermeiden, die kostspielig sind. Wissen Sie zum Beispiel Bescheid über das neue MWST Gesetz, dass per 1. Januar 2010 in Kraft tritt und was dies für Sie resp. die Vorerfassung der Vorsteuer bedeutet?

Das Ziel einer aktuellen Buchhaltung zum kleinen Preis lässt sich auch anders erreichen: über die schlanken Administrationsprozesse von Run my Accounts scan2mailen Sie Ihre Belege. Diese werden sofort verbucht, die Zahlung wird ins e-Banking hochgeladen und der Beleg wird im Online-Dokumenten Management System abgelegt. Detaillierte Reports wie auch die Belege im PDF-Format sind für Sie per Web zugänglich – dies alles zu extrem attraktiven Konditionen, die mit Sicherheit unter Ihren internen und externen Buchhaltungskosten liegen.

Partnerschaft mit Amberg & Partner AG

Wir freuen uns, eine Partnerschaft mit Amberg & Partner AG anzukündigen.

Die Amberg & Partner AG in Stäfa betreut bereits seit einigen Monaten drei Kunden von Run my Accounts. Amberg & Partner AG übernimmt dabei die laufende Beratung, führt die Lohnbuchhaltung und erstellt Quartals- und Jahresabschlüsse. Run my Accounts stellt den Kunden und Amberg & Partner AG ihre webbasierte Buchhaltungslösung zur Verfügung und erledigt die laufende Verbuchung von Debitorenzahlungen, Kreditoren und Finanzbuchhaltungsbelegen und ist für das Zahlungswesen verantwortlich. Die Kunden bekleben jeden Beleg mit einem Barcode und nutzen die scan-to-mail Funktionalität ihres Kopierers, um die Belege an Run my Accounts zu senden. Damit sind die Administrationsaufwendungen der Kunden um ein Vielfaches kleiner geworden.

Durch die tagesaktuelle Verbuchung sämtlicher Belege ist gewährleistet, dass den Kunden stets aktuelle Reports in der Buchhaltungs-Web-Applikation zur Verfügung stehen. Darüber hinaus kann die Amberg & Partner AG die Quartalsabschlüsse bereits wenige Tage nach Abschluss des Quartals erstellen und so den Kunden einen Top-Service erbringen.

Matthias Amberg, Experte in Rechnungslegung/Controlling, dipl. Betriebswirtschafter HWV/FH sagt über Run my Accounts:

Als Controller fasziniert es mich sehr, wie Run my Accounts die gewohnte und bewährte Art der softwaregestützten Buchführung technisch radikal neu erfindet. Die aufwändige manuelle Erfassung der Buchungen wird weitgehend automatisiert, was zu deutlicher Reduktion der Erfassungskosten und damit einem klaren Kundennutzen führt. Ein weiterer Vorteil gerade für Start-up-Firmen sind volumenabhängige, klar kalkulierbare Kosten.

Über Amberg & Partner AG:

Amberg & Partner AG unterstützt Unternehmer dabei, die Finanzlage ihrer Firma jederzeit zu kennen, die geplanten Ziele zu erreichen und nachhaltig erfolgreich zu sein. Gleichzeitig soll die Steuerbelastung optimiert und die Firma konsequent auf die Nachfolge vorbereitet werden.

Amberg & Partner AG strebt langfristige, partnerschaftliche Kundenbeziehungen an, die im Zeichen gegenseitigen Respekts und Vertrauens stehen und nachhaltige Erfolge bewirken. Das Angebot umfasst folgende Dienstleistungen:

  • Finanz-Coaching: Gewinnziele definieren und erreichen
  • Steuerberatung: Steuerbelastung optimieren
  • Nachfolgeberatung: Firma konsequent auf Nachfolge vorbereiten

Über Matthias Amberg:

Nach rund 15-jähriger Tätigkeit als Gründer und Geschäftsführer der Treuhandgesellschaft Amberg Controlling AG in Uetikon am See hat Matthias Amberg die Beratungsfirma Amberg & Partner AG gegründet. Diese bietet Finanz-, Steuer- und Nachfolgeberatung für KMU’s an.

Run my Accounts bei GRYPS

Die beiden Gründerinnen von GRYPSGaby Staeheli und Priska Schoch haben sich die Buchhaltungs-Lösung von Run my Accounts angesehen und berichten darüber in ihrem Gründerinnen Tagebuch.