Buchführung in Zukunft Teil 4: Treuhänder 2.0

Buchführung in Zukunft - Thomas BrändleDie 4 teilige Blog-Reihe „Buchführung in Zukunft“ basiert auf einem Vortrag, den ich anlässlich des Davos Kongress Treuhand des Unternehmer Forum Schweiz im September 2015 in vor ca. 200 Treuhändern gehalten habe.

Die beiden in den Teilen 2 und 3 dieser Reihe beschriebenen Mega-Trends Cloud und Automatisierung werden das Geschäftsmodell von Treuhändern und das Buchhalter-Dasein nachhaltig verändern. Das Treuhandgeschäft wird wie viele andere Branchen zuvor „Computerisiert“ oder zur Software-Industrie. Der Treuhänder 2.0 wird zum Treuhänder der Zukunft.

Das Treuhandgeschäft heute

Heute erzielen Treuhänder zwischen 60 und 80 Prozent ihres Umsatzes mit Datenerfassung. Dieses Geschäft funktioniert so, dass Lehrlinge und KV-Absolventen Buchungsbelege der Kunden zu einem Stundensatz von CHF 120 bis CHF 160 pro Stunden Belege in die Buchhaltungssoftware abtippen – ein goldiges Geschäft! Und vielleicht auch Grund dafür, dass sich Treuhänder regelmässig gegen mehr Effizienz zur Wehr setzen… Mandatsleiter kontrollieren die Zahlen, stellen die Qualität sicher, beraten und erstellen den Jahresabschluss.

Weil Cloud-Lösungen und die Automatisierung der Buchhaltung die manuelle Datenerfassung eliminieren, hat dieses Geschäftsmodell keine Zukunft mehr.

Das Treuhandgeschäft der Zukunft

Das Treuhand-Geschäft wird sich in Zukunft in zwei Teile aufspalten:

Business Process Outsourcing

Eine Fabrik bietet Buchhaltungssoftware mit stark automatisierten Prozessen an. Es entstehen grosse Skaleneffekte. Der Prozess wird über die Automatisierung vollständig Software gesteuert. Das Volumen an zu verbuchenden Belegen wird dadurch nebensächlich.

Durch die Automatisierung fällt der grosse Anteil an manueller Buchungsarbeit weg. Vieles wird bereits im System verbucht sein. Bankkonten sind stimmig und gehen jederzeit auf.

Ein Operator kontrolliert die Prozesse aus dem Business Process Outsourcing und überwacht die Qualität. Dieser Teil wird aufgrund der starken Automatisierung nur noch sehr klein sein.

Treuhand 2.0

Weil fast nichts mehr händisch erfasst werden muss, wird sich der Job eines Buchhalters auf die Qualitätskontrolle reduzieren: Sind alle Belege korrekt gebucht? Ist alles vorhanden? Der Buchhalter wird seine Kunden durch das Tagesgeschäft begleiten, MWST Erklärungen erstellen und plausibilisieren. Das Handwerk des Buchhalters hingegen wird automatisch gemacht.

Nicht so einfach automatisieren lassen wird sich die Beratung. In diesem Bereich zählt Kundennähe und das Vertrauen über alles. Treuhand-Beratung ist ein persönliches Geschäft und das wird es auch beim Treuhänder 2.0 bleiben.

Im Gegensatz zur Verbuchung wird das Beratungsgeschäft grösser werden – das sehen wir heute bereits aus der Zusammenarbeit mit unseren Treuhand-Partnern:

  1. Die Automatisierung macht Buchführung günstiger. Damit bleibt mehr Budget übrig für die Beratung.
  2. Die Aktualität der Zahlenbasis ermöglicht es, näher an den Kunden heranzurücken als heute. Aktuelle Zahlen wollen auch aktuell gedeutet werden.
  3. In guter Beratung liegt sehr viel Potential: Treuhänder können durch eine solide finanziellen Analyse Wert für Unternehmer schaffen.
  4. Die Cloud schafft Grenzen zwischen Kunden und Treuhänder 2.0 ab und ermöglicht eine engere Zusammenarbeit.

Buchführung in Zukunft - Treuhand 2.0

Run my Accounts: das Modell der Zukunft

Nur wenige machen gerne Buchhaltung. Deshalb ist der einzige Weg, die Buchhaltungs-Arbeit zu eliminieren. Dies gelingt uns durch die Entwicklung eigener Automatisierungslösung und den konsequenten Einsatz von Online-Software.

Bei Run my Accounts behandeln wir das Thema Buchhaltung seit über 7 Jahren unkonventionell. Wir gehen bewusst andere Wege als herkömmliche Software-Anbieter und Treuhänder. Dies gelingt uns dank viel Buchhaltungs-Know-how und einem der besten Software-Entwickler-Teams im Bereich der Buchhaltungs-Automatisierung.

Bereits heute wenden wir die in dieser Reihe beschriebenen Prozesse so konsequent wie möglich an. Dass dies funktioniert, zeigt eine äusserst zufriedene Kundenbasis.

Willkommen beim Treuhänder 2.0!

Zu den anderen Blogs dieser Reihe:

Gra

1 reply
  1. Weinberg83
    Weinberg83 says:

    Ich bin sehr gespannt ob Sie recht haben mit der weiteren Entwicklung des Treuhand Geschäftes. Die klassischen Treuhandbüros müssten sich komplett verändern und ihr Geschäftsfeld erweitern. Ein weiteres Standbein neben der Steuerberatung könnte die Immobilien Beratung sein. Bin auf jeden Fall gespannt.

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.